[Firmenlogo-Bild] Gerontopsychiatrierecht IQB - Lutz Barth

Home Feedback

Aktuelles
Aktuelles Beiträge Ethik &. Psychiatrie Rechtsprechung Pressemitteilungen Links Archiv Impressum

 

 

Hinweis:

Die nachfolgenden Informationen werden unter den o.a. Rubriken nach Ablauf von zwei Wochen dauerhaft eingepflegt. Hier erhalten Sie einen komprimierten Überblick über die aktuellen Einträge in der Webpräsenz.


 

IQB - Newsletter vom 30.06.14

>>> Der neue Newsletter vom IQB und Gerontopsychiatrierecht ist erschienen! <<<


>>> Aktuellen Newsletter als Pdf. Dokument aufrufen und drucken <<<

 


Newsflash


 

MEDIZINREPORT
Frühdiagnose des Morbus Alzheimer: Amyloid-Bildgebung – Reif für die Routine?

v. Drzezga, Alexander; Sabri, Osama; Fellgiebel, Andreas,

in Dtsch Arztebl 2014; 111(26): A-1206 / B-1042 / C-984; online unter >>> http://www.aerzteblatt.de/archiv/160856/Fruehdiagnose-des-Morbus-Alzheimer-Amyloid-Bildgebung-Reif-fuer-die-Routine <<< (html)


Demenz-Versorgung auch im ambulanten Bereich verbessern

Quelle: Ärzteblatt.de v. 17.06.14 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/59063/Demenz-Versorgung-auch-im-ambulanten-Bereich-verbessern <<< (htmll)


Alzheimers 150. Geburtstag
Der Mann, der das Vergessen entdeckte

Sie stellen unsinnige Dinge an wie kleine Kinder. Aber es sind keine lustigen Streiche. Patienten mit Morbus Alzheimer wissen oft nicht mehr, was sie tun - und leiden sehr darunter. Der Psychiater Alois Alzheimer brachte Hirnveränderungen und Gedächtnisschwund in Zusammenhang.

v. Sabine Dobel

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 13.06.14 >>> http://www.aerztezeitung.de/panorama/article/862996/alzheimers-150-geburtstag-mann-vergessen-entdeckte.html <<< (html)


Nach Antikörpern gegen Alzheimer kommt die Impfung

Alzheimer ist auf dem Wege, eine Volkskrankheit zu werden. In zwei Jahren könnten Therapien mit Antikörpern zugelassen sein. Danach steht bei Forschern die Entwicklung einer Impfung auf dem Plan.

v. Sabine Dobel

Quelle: Die WELT v. 09.06.14 >>> http://www.welt.de/gesundheit/article128856290/Nach-Antikoerpern-gegen-Alzheimer-kommt-die-Impfung.html <<< (html)


Umfrage
Jeder Zweite fürchtet Alzheimer

Quelle: Ärzte Zeitung v. 05.06.14 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/default.aspx?sid=862462&cm_mmc=Newsletter-_-Newsletter-C-_-20140605-_-Demenz <<< (html)


Europäische Leitlinie
Kombitherapie bei Alzheimer empfohlen

Patienten mit moderatem bis schwerem Alzheimer sollten mit einer Kombitherapie von Memantine und Cholinesterasehemmern behandelt werden. Dazu haben europäische Neurologen auf ihrem Kongress geraten.

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 02.06.14 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/862212/europaeische-leitlinie-kombitherapie-alzheimer-empfohlen.html <<< (html)


Demenz
Pflegende Angehörige brauchen Hilfe von Hausärzten

Überlastete Angehörige, fehlende Hilfsangebote: Hausärzte sollen es richten, hieß es bei einem Expertenforum. Nötig sind auch neue Lösungen: wie die Paar-Therapie im Alzheimertherapie-Zentrum in Ratzeburg.

Quelle: Ärzte Zeitung v . 28.08.14 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pflege/article/861925/demenz-pflegende-angehoerige-brauchen-hilfe-hausaerzten.html <<< (html)


Neuer Ansatz
Mit Antidepressiva Alzheimer bremsen

US-Forscher haben womöglich einen Weg gefunden, Alzheimer zu verzögern. In ihrer Studie haben Serotonin-Wiederaufnahmehemmer die Produktion von Beta-Amyloid im Gehirn von Mäusen und von Menschen reduziert. Doch es bleiben Fragen offen.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 19.05.14 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/860906/neuer-ansatz-antidepressiva-alzheimer-bremsen.html <<< (html)


Bei Älteren
Demenz mit Statinen verhindern?

Werden ältere Patienten mit Statinen behandelt, entwickeln sie seltener eine Demenz. Das zeigt eine Studie aus Taiwan. Die schützende Wirkung hängt offenbar von Dosis und Substanz ab.

v. Beate Schumacher

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 15.05.15 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/860769/aelteren-demenz-statinen-verhindern.html <<< (html)


Bei Älteren
Demenz mit Statinen verhindern?

Werden ältere Patienten mit Statinen behandelt, entwickeln sie seltener eine Demenz. Das zeigt eine Studie aus Taiwan. Die schützende Wirkung hängt offenbar von Dosis und Substanz ab.

v. Beate Schumacher

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 15.05.14 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/860769/aelteren-demenz-statinen-verhindern.html <<< (html)


Autopsie-Studie
Negativer PET-Scan kann Alzheimer ausschließen

Ist ein Amyloid-PET unauffällig, lässt sich Alzheimer recht zuverlässig ausschließen. Darauf deuten Daten einer Autopsie-Studie.

Quelle: Ärzte Zeitung v. 02.05.14 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/860119/autopsie-studie-negativer-pet-scan-kann-alzheimer-ausschliessen.html <<< (html)


Alzheimerforscher setzen auf Abfangjäger für das Tau-Protein

Richtungswechsel im Kampf gegen Alzheimer: Nachdem viele Studien zu Beta-Amyloid gescheitert sind, setzen Forscher nun ihre Hoffnungen auf Antikörper gegen das Tau-Protein.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung v. 30.04.14 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/859978/alzheimerforscher-setzen-abfangjaeger-tau-protein.html <<< (html)


Neues Geriatriekonzept für Baden-Württemberg vorgestellt

Quelle: BÄK, Mitteilung v. 25.04.14 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/58451/Neues-Geriatriekonzept-fuer-Baden-Wuerttemberg-vorgestellt <<< (html)


„Demenzpass“ soll Alltag für Betroffene erleichtern

Quelle: Ärzteblatt.de v. 21.04.14 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/58400/Demenzpass-soll-Alltag-fuer-Betroffene-erleichtern <<< (html)


Gesucht
Frühwarnsystem für Alzheimer

Diagnostische Biomarker sollen potenziellen Alzheimer-Patienten einen allzu frühzeitigen Ausbruch der Krankheit ersparen. Forscher sind zuversichtlich, dass dies schon in drei Jahren der Fall sein könnte.

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 15.04.14 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/versorgungsforschung/article/858898/gesucht-fruehwarnsystem-alzheimer.html <<< (html)


Forschungsprojekt
Koffein gegen Alzheimer

Kaffee gegen das Vergessen? Im Tierversuch hilft ein Koffein-ähnlicher Wirkstoff gegen die für Alzheimer typischen Veränderungen im Gehirn. Doch die Forscher dämpfen Hoffnungen auf schnelle Hilfe.

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 08.04.14 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/858578/forschungsprojekt-koffein-alzheimer.html <<< (html)


Demenz
Eine Krankheit, die oft auch Ärzte nicht wahrhaben wollen

Die zunehmende Häufigkeit von Demenz ist wahrscheinlich unausweichlich in einer alternden Gesellschaft. Aber die ist nicht darauf eingestellt. Die beiden Ärztekammern in Nordrhein-Westfalen haben dazu jetzt eine Initiative gestartet.

v. Ilse Schlingensiepen

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 02.04.14 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/article/858273/demenz-krankheit-oft-aerzte-nicht-wahrhaben-wollen.html <<< (html)


Demenzkranke mit Depressionen
Antidepressiva helfen offenbar wenig

Depression, Schlaflosigkeit, innere Unruhe: Darunter leiden Demenzkranke oft stärker als unter dem geistigen Verfall. Medikamente können die Symptome etwas lindern - allzu viel sollten Ärzte aber nicht erwarten.

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 31.03.14 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/857295/demenzkranke-depressionen-antidepressiva-helfen-offenbar.html <<< (html)


Entscheidender Genschalter: Protein "REST" bewahrt das Hirn vor Alzheimer 

v. Julia Merlot

Quelle: SPIEGEL online / Wissenschaft v. 20.03.14 >>> http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/rest-protein-schuetzt-gehirn-vor-alzheimer-und-alterungsprozessen-a-959493.html <<< (html)


Alzheimer
Nahrungsergänzungsmittel nutzen - aber nur wenig

Omega-3-Fettsäuren, Vitamine und andere Nahrungsergänzungsmittel, die den Stoffwechsel von Nervenzellen ankurbeln sollen, haben in der Tat positive Effekte auf die Kognition von Alzheimerpatienten. Der Nutzen ist aber eher gering.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 17.03.14 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/857126/alzheimer-nahrungsergaenzungsmittel-nutzen-aber-nur.html <<< (html)


Alzheimer: Bluttest könnte Demenz vorhersagen

Quelle: Ärzteblatt.de v. 10.03.14 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/57881/Alzheimer-Bluttest-koennte-Demenz-vorhersagen <<< (html)


Malteser fordern bessere Versorgung von Demenzkranken

Quelle: Ärzteblatt.de v. 10.03.14 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/57886/Malteser-fordern-bessere-Versorgung-von-Demenzkranken <<< (html)


Patientenverfügungen bei Demenz: Der „natürliche Wille“ und seine ethische Einordnung

v. Jox, Ralf J.; Ach, Johann S.; Schöne-Seifert, Bettina,

in Dtsch Arztebl 2014; 111(10): A-394 / B-340 / C-324; online unter >>> http://www.aerzteblatt.de/archiv/156236/Patientenverfuegungen-bei-Demenz-Der-natuerliche-Wille-und-seine-ethische-Einordnung <<< (html)


Schleswig-Holstein
Runder Tisch startet Arbeit am Demenzplan

Quelle: Ärzte Zeitung v. 04.03.14 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/berufspolitik/article/856365/schleswig-holstein-runder-tisch-startet-arbeit-demenzplan.html <<< (html)


Demenz: Pflegende Angehörige benötigen Beratung durch Facharzt

Quelle: Ärzteblatt.de v. 26.02.14 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/57765/Demenz-Pflegende-Angehoerige-benoetigen-Beratung-durch-Facharzt <<< (html)


Demenzversorgung
Nichts geht ohne den Hausarzt

Herr Doktor, habe ich Demenz? Eine Diskussionsveranstaltung in Frankfurt zeigt: Schon bei der Erstdiagnose haben Hausärzte eine Schlüsselrolle, die nicht immer optimal genutzt wird.

v. Christoph Fuhr

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 24.04.14 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/versorgungsforschung/article/855740/demenzversorgung-nichts-geht-hausarzt.html <<< (html)


Statt Neuroleptika
Antidepressivum für Alzheimer-Patienten

Alzheimer-Patienten mit Neuroleptika ruhigstellen? Experten halten das nicht für die optimale Lösung. US-Ärzte haben deswegen Citalopram versucht - mit einem kleinen Erfolg, auch bei den Angehörigen der Patienten. Wenn da nicht dieses eine Problem wäre.

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 20.02.14 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/855519/statt-neuroleptika-antidepressivum-alzheimer-patienten.html <<< (html)


Titelthema Geriatrie
in der Berliner Ärztezeitung Heft 2 (2014) mit verschiedenen Beiträgen

Quelle: Berliner Ärzte >>> Inhaltsverzeichnis >>> http://www.l-va.city-bizzy.de/berlin/aktuell.php?Year=2014&Issue=02 <<< (html)


Trotz Neurodegeneration
Auch Alzheimer-Patienten haben Schmerzen

Alzheimer-Patienten klagen weniger über Schmerzen als Patienten ohne kognitive Einschränkungen. Das heißt jedoch nicht, dass sie weniger unter Schmerzen leiden. Im Gegenteil scheint ihre Schmerztoleranz sogar herabgesetzt zu sein.

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 30.01.14 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/854036/trotz-neurodegeneration-alzheimer-patienten-schmerzen.html <<< (html)


Hamburg will Betreuung von Patienten mit Demenz im Heim verbessern

Quelle: Ärzteblatt.de v. 30.01.14 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/57417/Hamburg-will-Betreuung-von-Patienten-mit-Demenz-im-Heim-verbessern <<< (html)


Studie sieht Morbus Alzheimer als möglichen DDT-Spätschaden

Quelle: Ärzteblatt.de v. 28.01.14 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/57370/Studie-sieht-Morbus-Alzheimer-als-moeglichen-DDT-Spaetschaden <<< (html)


US-Studie
Genschers Vornamen vergessen? Dann droht früh Demenz

Wer im Alter von 50 Jahren die Namen berühmter Persönlichkeiten nicht mehr kennt, muss schon bald mit massiven Sprachproblemen und einer früh beginnenden Demenz rechnen. Das haben US-Forscher herausgefunden.

Quelle: Ärzte Zeitung App v. 27.01.14 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/852909/us-studie-genschers-vornamen-vergessen-dann-droht-frueh-demenz.html <<< (html)


Demenz
Schon kurzes Training bremst geistigen Abbau

Ein sechswöchiges kognitives Training bei älteren Menschen kann den geistigen Abbau bremsen. Erstaunlich: Der Effekt ist sogar noch nach zehn Jahren messbar. Bloß im Alltag scheint das nur wenig zu bringen.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 23.01.14 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/853668/demenz-schon-kurzes-training-bremst-geistigen-abbau.html <<< (html)


Demenz
Vitamin E hochdosiert gegen Alzheimer?

Patienten mit leichter bis mittelgradiger Alzheimer-Demenz könnte womöglich Vitamin E helfen - glauben US-Forscher. Zwar gibt es Zweifel am Nutzen, doch vor allem die Betreuer der Patienten könnten profitieren.

v. Beate Schumacher

Quelle: Ärzte Zeitung v. 14.01.14 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/852941/demenz-vitamin-e-hochdosiert-alzheimer.html <<< (html)


Nur bei Frauen
Wachstumsfaktor schützt vor Demenz

Hohe Spiegel des Wachstumsfaktors BDNF deuten auf ein geringes Demenzrisiko hin - zumindest bei Frauen. Da der BDNF-Spiegel von Bewegung und Ernährung abhängt, könnte dies erklären, weshalb ein bestimmter Lebensstil vor Demenz schützt.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung App v. 09.01.14 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/852766/nur-frauen-wachstumsfaktor-schuetzt-demenz.html <<< (html)


Morbus Alzheimer: Vitamin E verzögert Pflegebedarf gegenüber Memantin

Quelle: Ärzteblatt.de v. 02.01.14 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/57079/Morbus-Alzheimer-Vitamin-E-verzoegert-Pflegebedarf-gegenueber-Memantin <<< (html)


G8-Gipfel
Schulterschluss für den Kampf gegen Demenz

Die G8-Nationen haben beim Demenz-Gipfel am Mittwoch ein Zeichen gesetzt: Die Vertreter schworen sich darauf ein, gemeinsam den Kampf gegen Demenz zu forcieren - und mehr Geld in die Forschung zu investieren.

v. Christoph Fuhr

Quelle: Ärzte Zeitung v. 12.12.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/gesundheitspolitik_international/article/851939/g8-gipfel-schulterschluss-kampf-demenz.html <<< (html)


G8-Gipfel Demenz setzt der Angst der Menschen vor Alzheimer kein Ende

Quelle: Deutsche Stiftung Patientenschutz, Mitteilung v. 11.12.13 >>> https://www.stiftung-patientenschutz.de/news/481/68/G8-Gipfel-Demenz-setzt-der-Angst-der-Menschen-vor-Alzheimer-kein-Ende <<< (html)


Sport und gesunder Lebensstil beugen Demenz vor

Quelle: Ärzteblatt.de v. 10.12.13 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/56891/Sport-und-gesunder-Lebensstil-beugen-Demenz-vor <<< (html)


Alzheimer-Therapie: Johannis­krautextrakte im Fokus

Quelle: Ärzteblatt.de v. 09.12.13 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/56866/Alzheimer-Therapie-Johanniskrautextrakte-im-Fokus <<< (html)


Experten warnen
Demenz wird weltweit zur Epidemie

Demenz ist für viele Menschen das Schreckgespenst des Alters, in Deutschland und weltweit. Ausgerechnet in Ländern, die nicht auf die Pflege und den Umgang mit den Betroffenen vorbereitet sind, soll die Zahl der Kranken drastisch steigen.

Quelle: Ärzte Zeitung v. App 09.12.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/851569/experten-warnen-demenz-weltweit-epidemie.html <<< (html)


Wie demenzsensible Krankenhäuser machbar sind

Quelle: Ärzteblatt.de v. 09.12.13 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/56867/Wie-demenzsensible-Krankenhaeuser-machbar-sind <<< (html)


Alzheimerverbände befürchten stärkeren Anstieg von Demenzerkrankungen

Quelle: Ärzteblatt.de v. 05.12.13 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/56831/Alzheimerverbaende-befuerchten-staerkeren-Anstieg-von-Demenzerkrankungen <<< (html)


Demenz
Zwischen Medienhype und Tabuthema

Geht es um Prominente wie Rudi Assauer, ist das Thema Demenz plötzlich in allen Medien tagelang präsent. Doch das vermittelte Bild über die Erkrankung sowie Konsequenzen für Patienten und ihre Angehörigen ist oft wenig realistisch.

v. Ilse Schlingensiepen

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 05.12.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/article/851370/demenz-zwischen-medienhype-tabuthema.html <<< (html)


Alzheimer
Medikamente ins Gehirn "schmuggeln"

Forscher entwickeln ein Transportsystem zur Überwindung der Blut-Hirn-Schranke.

Quelle: Ärzte Zeitung v. 02.12.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/default.aspx?sid=851018&cm_mmc=Newsletter-_-Newsletter-C-_-20131202-_-Demenz <<< (html)


Behandlung im Heim
Schmerztherapie leidet bei Demenz

Bekommen demente Patienten in Pflegeheimen bei Schmerzen seltener Analgetika als Bewohner ohne Demenz? Eine Studie aus Frankreich deutet dies an: Hier erhielten nur 66 Prozent der Demenzkranken trotz Schmerzäußerungen ein Schmerzmittel.

v. Elke Oberhofer

Quelle: Ärzte Zeitung App v. 02.12.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/schmerz/article/849490/behandlung-heim-schmerztherapie-leidet-demenz.html <<< (html)


Demenz macht Deutschen immer mehr Angst

Quelle: Ärzteblatt.de v. 29.11.13 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/56761/Demenz-macht-Deutschen-immer-mehr-Angst <<< (html)


Schleswig-Holstein
Deutscher Vorreiter beim Demenzplan

Die EU-Mitgliedsstaaten sind angehalten, Demenzpläne zu entwickeln - in Deutschland ist aber noch nicht viel geschehen. Jetzt geht Schleswig-Holstein mit gutem Beispiel voran.

v. Dirk Schnack

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 22.11.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pflege/article/849379/schleswig-holstein-deutscher-vorreiter-demenzplan.html <<< (html)


Geriatrie
Triviales stört korrekte Arznei-Einnahme

Oft behindern mangelnde manuelle Fertigkeiten oder unzureichende kognitive Fähigkeiten die korrekte Arznei-Einnahme.

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 01.11.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/w_specials/special-arzt-patient/default.aspx?sid=848975&cm_mmc=Newsletter-_-Newsletter-C-_-20131101-_-Arzt+und+Patient <<< (html)


Demenz
Sechs Prinzipien gegen den Zielkonflikt

Besonders schwer zu lösen sind therapeutische Zielkonflikte bei der Behandlung von demenzkranken Patienten. Aber es gibt Abhilfe.

Quelle: Ärzte Zeitung v. 01.11.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/default.aspx?sid=848977&cm_mmc=Newsletter-_-Newsletter-C-_-20131101-_-Demenz <<< (html)


Elf neue Alzheimer-Gene

Quelle: Ärzteblatt.de v. 28.10.13 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/56365/Elf-neue-Alzheimer-Gene <<< (html)


Morbus Alzheimer: Studie sieht Verbindung zu Schlafstörungen

Quelle: Ärzteblatt.de v. 22.10.13 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/56269/Morbus-Alzheimer-Studie-sieht-Verbindung-zu-Schlafstoerungen <<< (html)


Studie
Antidementiva beugen Demenz nicht vor

Sollte man nicht schon bei ersten Gedächtnisstörungen Antidementiva nehmen, um eine Demenz zu verzögern? Besser nicht - darauf deutet eine neue Metaanalyse mit alten Daten.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 22.10.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/847316/studie-antidementiva-beugen-demenz-nicht.html <<< (html)


Antihypertonika könnten Alzheimer-Demenz vorbeugen

Quelle: Ärzteblatt.de v. 17.10.13 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/56218/Antihypertonika-koennten-Alzheimer-Demenz-vorbeugen <<< (html)


Patientenschützer begrüßen Assauer-Urteil

Quelle: Ärzteblatt.de v. 15.10.13 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/56195/Patientenschuetzer-begruessen-Assauer-Urteil <<< (html)


38-Jahre-Studie zeigt
Stress nährt Demenz

Wer viel Stress und Ärger im Leben hat, erkrankt offenbar eher an Demenz - selbst wenn er den Ärger nicht als allzu belastend empfindet.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 16.10.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/847607/38-jahre-studie-zeigt-stress-naehrt-demenz.html <<< (html)


Pilotstudie
Ergometer-Training stabilisiert Alzheimerkranke

Trainieren Demenzkranke zu Hause auf einem speziellen Ergometer, verbessert dies nicht nur die Alltagsfunktionen, es entlastet auch die Angehörigen. Der Nutzen könnte größer sein als bei einer Arzneitherapie.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 15.10.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/846954/pilotstudie-ergometer-training-stabilisiert-alzheimerkranke.html <<< (html)


Hirnjogging im Alter
Nur geringe Wirkung aufs Gedächtnis

Mit einem intensiven kognitiven Training lassen sich Arbeitsgedächtnis, Denkfähigkeit und Gedächtnis verbessern. Allerdings ist der Nutzen des Trainings bei älteren Menschen sehr begrenzt.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 10.10.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/846947/hirnjogging-alter-nur-geringe-wirkung-aufs-gedaechtnis.html <<< (html)


Besondere Herausforderungen der Frontotemporalen Demenz

Quelle: Ärzteblatt.de v. 02.10.13 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/56048/Besondere-Herausforderungen-der-Frontotemporalen-Demenz <<< (html)


Demenz möglicherweise durch Stress mitbedingt

Quelle: Ärzteblatt.de v. 02.10.13 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/56049/Demenz-moeglicherweise-durch-Stress-mitbedingt <<< (html)


„Innenansichten“ eines Ober-Esoterikers zur Demenz!

 

·        „Wer an Demenz leidet, hat gesagt: "Davon will ich nichts mehr wissen!" Und das Gehirn antwortet: "So sei es!" und zieht den Schleier davor. Wende dich bewusst dem zu, was dir peinlich war, wofür du dich geschämt hast oder wo du dich schuldig fühltest.“

Quelle: R. Betz (24.05.11) auf Facebook >>>
https://www.facebook.com/betz.robert/posts/121998757881839 <<< (L. Barth, aufgerufen am 01.10.13)

 

·        „Jedes extreme Verhalten, jede Einseitigkeit, die über Jahre und Jahrzehnte gelebt wird, hat negative Folgen auf der Ebene von Psyche und Körper. Darum nimmt auch die Demenz in unserer Zeit rapide zu. Auch sie fällt nicht zufällig vom Himmel, sondern der Mensch erschafft sie auf unbewusste Weise selbst. Wodurch? Weil er zunehmend weniger bereit ist, sich die Schattenseiten, die ungeliebten Seiten seiner inneren wie äußeren Lebenswirklichkeit anzuschauen und innerlich immer öfter sagt: „Davon will ich nichts mehr wissen!“

Wer glaubt, über die dunklen Seiten seines Lebens, seine Enttäuschungen, Misserfolge, Peinlichkeiten, über seine Schuld und Scham erzeugenden Schöpfungen seines Lebens den Schleier der Verdrängung und des Vergessens hängen zu können, dem folgt sein Geist auf entsprechende Weise. Das Gehirn erhält aufgrund dieser dem Menschen unbewussten Entscheidung den Befehl: „Wir wollen vergessen!“ Und die Materie folgt immer dem Geist. Denn der Körper hat keinen eigenen Willen, sondern ist der perfekte Diener und Spiegel des Geistes dieses Menschen. Wer sich diesen Gedanken öffnet, kann in seinen letzten Lebensjahrzehnten die schönste und erfüllendste Zeit seines Lebens erfahren, anstatt einsam, krank und mit Bitterkeit im Altersheim oder in seiner Wohnung auf das Ende zu warten.“

Quelle: Robert Betz, Das eigentliche Leben beginnt – für die meisten – mit 50
Plädoyer für ein neues Denken über die letzten Jahrzehnte,
in Balance, Magazin für Gesundheit, Bewusstsein und Lebensfreude; online unter >>>
http://www.balance-online.de/2011-03-robert-betz.html <<<  (L. Barth, aufgerufen am 01.10.13)


Alzheimer-Diag­nostik: Bildgebende Verfahren nicht überschätzen

Quelle: Ärzteblatt.de v. 24.09.13 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/55952/Alzheimer-Diagnostik-Bildgebende-Verfahren-nicht-ueberschaetzen <<< (html)


Leitartikel zum Welt-Alzheimer-Tag
Was wir heute gegen das Vergessen tun können

Zum Welt-Alzheimer-Tag am 21. September wird an ein Schicksal erinnert, das immer mehr Menschen droht. Zeit auch auf die Möglichkeiten zu verweisen, die ein solches Schicksal lindern oder gar verhindern können.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 20.09.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/846368/leitartikel-welt-alzheimer-tag-wir-heute-vergessen-tun-koennen.html <<< (html)


Krankenhäuser
Versorgungskonzepte für Demenzkranke zahlen sich aus

Kliniken, in denen es bereits spezielle Konzepte zur Betreuung von Demenzpatienten gibt, verbessern ihren Ruf. Auch andere Patienten profitieren.

v. Ilse Schlingensiepen

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 28.08.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pflege/article/843341/krankenhaeuser-versorgungskonzepte-demenzkranke-zahlen.html <<< (html)


Alzheimer-Forschung
Neue Hoffnungsträger in der Pipeline

Wirkstoffe, die gegen Alzheimer helfen, suchen Forscher noch immer vergebens. Jetzt keimt neue Hoffnung auf: Ein NSAR-Derivat hat in einer Phase-II-Studie Erfolge erzielt. Auch ein neuer Beta-Sekretasehemmer erscheint vielversprechend.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 26.08.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/843894/alzheimer-forschung-neue-hoffnungstraeger-pipeline.html <<< (html)


Die Lücken der klinischen Demenz-Leitlinien

Quelle: Ärzteblatt.de v. 19.08.13 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/55547/Die-Luecken-der-klinischen-Demenz-Leitlinien <<< (html)


REM-Schlafstörung
RBD deutet zuverlässig auf Neurodegeneration

Patienten mit einer REM-Schlaf-Verhaltensstörung erkranken offenbar alle früher oder später an Parkinson oder einer Lewy-Körperchen-Demenz. Darauf deuten Langzeitbeobachtungen.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 08.08.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/schlafstoerungen/article/843135/rem-schlafstoerung-rbd-deutet-zuverlaessig-neurodegeneration.html <<< (html)


Ergotherapie bei Demenz erfolgreich

Quelle: Ärzteblatt.de v. 07.08.13 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/55428/Ergotherapie-bei-Demenz-erfolgreich <<< (html)


Blutdruck­schwankungen erhöhen Demenzrisiko

Quelle: Ärzteblatt.de v. 02.08.13 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/55384/Blutdruckschwankungen-erhoehen-Demenzrisiko <<< (html)


Alzheimer: Bluttest rückt näher

Quelle: Ärzteblatt.de v. 30.07.13 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/55323/Alzheimer-Bluttest-rueckt-naeher <<< (html)


Demenz
Erst Klinik, dann schlechtere Prognose

Müssen Demenzkranke in die Klinik, dann haben sie ein erhöhtes Risiko für Komplikationen. In einer Studie wurden jetzt häufige Probleme identifiziert.

v. Beate Schumacher

Quelle: Ärzte Zeitung v. 17.07.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/841906/demenz-erst-klinik-dann-schlechtere-prognose.html?sh=3&h=734561131 <<< (html)


Paradox: Weniger Demenzen trotz demografischem Wandels

Quelle: Ärzteblatt.de v. 17.07.13 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/55196/Paradox-Weniger-Demenzen-trotz-demografischem-Wandels <<< (html)


Alzheimer-Forschung
Die Krux mit den Amyloid-Ablagerungen

Im Kampf gegen Alzheimer ist ein Durchbruch noch immer in weiter Ferne. Klar ist mittlerweile: Beta-Amyloid-Ablagerungen aufzulösen bringt nichts. Und am besten müsste Alzheimer behandelt werden, weit bevor Symptome auftreten.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung v. 05.07.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/842115/alzheimer-forschung-krux-amyloid-ablagerungen.html <<< (html)


„Der Zustand einer Demenz ist im Vorfeld kaum vorstellbar“

Quelle: Ärzteblatt.de v. 28.06.13 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/54956/Der-Zustand-einer-Demenz-ist-im-Vorfeld-kaum-vorstellbar <<< (html)


Verbände drohen mit Ausstieg

PFLEGEREFORM
Wie können Demenzkranke bessergestellt werden? Ein Expertengremium soll Antworten liefern - und ist heillos zerstritten

v. Heike Haarhoff

Quelle: taz.de v. 24.06.13 >>> http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=in&dig=2013%2F06%2F24%2Fa0049&cHash=9554dc39106e54d2aef275694c903e84 <<< (html)


Alzheimer
Diabetes des Gehirns?

Die Diabetes-Epidemie führt langfristig zu mehr Demenzerkrankungen. Diabetes-Prävention und wirksame antidiabetische Therapie könnten die Entwicklung bremsen.

v. Thomas Meißner

Quelle: Ärzte Zeitung v. 06.06.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/diabetes/article/839859/alzheimer-demenz-diabetes-des-gehirns.html <<< (html)


Demenzrisiko
Essen wie Gott in Südfrankreich lohnt sich

Viel Fisch, Obst, Gemüse, Olivenöl - die mediterrane Diät wirkt auch außerhalb von Südeuropa und scheint eine wahre Allzweckwaffe zu werden. Denn US-Forscher haben herausgefunden, dass sie dem Gedächtnis hilft - bloß nicht bei Diabetikern.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung v. 22.05.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/838687/demenzrisiko-essen-gott-suedfrankreich-lohnt.html <<< (html)


Demenz in Spielfilmen: Zwischen Autonomie und Fürsorge

v. Klinkhammer, Gisela,

in PP 12, Ausgabe Mai 2013, Seite 233; online unter >>> http://www.aerzteblatt.de/archiv/138454/Demenz-in-Spielfilmen-Zwischen-Autonomie-und-Fuersorge <<< (html)


Doch kein Erfolg
Immuntherapie scheitert bei Alzheimer

Wieder ist ein neuer Ansatz gegen Alzheimer gescheitert: Mit intravenös infundierten Immunglobulinen ließ sich der Krankheitsverlauf in einer Phase-III-Studie nicht wesentlich bremsen.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung v. 16.05.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/838890/kein-erfolg-immuntherapie-scheitert-alzheimer.html <<< (html)


Demenzkranke
Info-Chaos für Hausärzte

Jede Gemeinde hat andere Hilfe-Strukturen: Das erschwert Hausärzten die Arbeit mit Demenzkranken ungemein. Ein Modellprojekt in Gießen will die Schwachstellen nun aufzeigen.

v. Sabine Schiner

Quelle: Ärzte Zeitung v. 08.05.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pflege/article/836748/demenzkranke-info-chaos-hausaerzte.html <<< (html)


Demenzpatienten im Krankenhaus

Wie können sich Akutkrankenhäuser auf die steigende Zahl von Patienten mit der „Nebendiagnose“ Demenz einstellen? Mehrere Initiativen und Projekte gehen dieser Frage an Rhein und Ruhr nach.

von Susanne Schwalen und Ulrich Langenberg

Quelle: Rheinisches Ärzteblatt 05/2013 >>> http://www.aekno.de/page.asp?pageID=10448&noredir=True <<< (html)


Alters-Demenz
Diabetiker trifft es früher

Patienten mit Diabetes erkranken gut zwei Jahre früher an einer Demenz als Nicht-Diabetiker. Die Überlebenszeit der Betroffenen nach der Demenzdiagnose ist ebenfalls verkürzt.

v. Beate Schumacher

Quelle: Ärzte Zeitung v. 24.04.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/diabetes/article/837540/alters-demenz-diabetiker-trifft-frueher.html <<< (html)


Alzheimer-Therapie
Von Meditation bis zu Antikörpern

Geht es um neue Therapien gegen Alzheimer, lassen Forscher nichts unversucht: Antikörper, Betablocker, Sekretase-Hemmer und sogar Meditation. Doch der große Durchbruch lässt auf sich warten. Ein Überblick vom AAN-Kongress.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung v. 10.04.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/836450/alzheimer-therapie-meditation-bis-antikoerpern.html <<< (html)


Schlechte Versorgung auf Station Das schlimme Sterben der Dementen

v. Martina Lenzen-Schulte

Quelle: faz.net v. 04.04.13 >>> http://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin/schlechte-versorgung-auf-station-das-schlimme-sterben-der-dementen-12134313.html <<< (html)


Demenzkranke: Nachbarschaftshelfer sollen Betreuung verbessen

Quelle: Ärzteblatt.de v. 26.03.13 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/53871/Demenzkranke-Nachbarschaftshelfer-sollen-Betreuung-verbessen <<< (html)


Im Bett auf dem Flur geparkt

ALTENPSYCHIATRIE
Die Zahl der Demenzkranken in psychiatrischen Kliniken und privaten Pflegeheimen wächst stetig. Nicht immer werden die Patienten optimal versorgt. Es mangelt an effektiver Kontrolle

v. Ilka Kreutzträger

Quelle: taz.de v. 26.03.13 >>> http://www.taz.de/1/archiv/print-archiv/printressorts/digi-artikel/?ressort=in&dig=2013%2F03%2F26%2Fa0052&cHash=ceefbad0b831b4acfdfdbf2ef06bfc0d <<< (html)


Psychiatrie in Niedersachsen
Überbelegung (k)ein Skandal?

Zwölf alte demente Patienten nachts in einem Saal: Das kann vorkommen, sagt die Klinik.

Quelle: Ärzte Zeitung v. 19.03.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pflege/default.aspx?sid=835408&cm_mmc=Newsletter-_-Newsletter-C-_-20130319-_-Pflege%2fReha <<< (html)


"Versorgungslandschaft Demenz"
Gemeinsamer Kampf gegen Demenz

Mit der "Versorgungslandschaft Demenz" will der Hausärzteverband die Versorgung von Demenzkranken verbessern. Die Behandlung wird zwischen Haus- und Facharzt sowie dem Krankenhaus abgestimmt.

v. Helmut Laschet

Quelle: Ärzte Zeitung v. 18.03.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/iv-vertraege/article/835239/versorgungslandschaft-demenz-gemeinsamer-kampf-demenz.html <<< (html)


Verursacht Aluminium Alzheimer?

Experimente von italienischen Forschern bestätigen einen lange gehegten Verdacht

v. Hermann Feldmeier

Quelle: Die Welt v. 06.03.13 >>> http://www.welt.de/print/die_welt/wissen/article114161000/Verursacht-Aluminium-Alzheimer.html <<< (html)


Philosophische Diskussion
Verlieren Demenzkranke ihre Persönlichkeit?

Unter Philosophen gibt es eine rege Diskussion, ob Menschen mit Demenz die Persönlichkeit abhanden kommt und sie daher nicht mehr als "Person" betrachtet werden können.

v. Pete Smith

Quelle: Ärzte Zeitung v. 04.03.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/panorama/article/833001/philosophische-diskussion-verlieren-demenzkranke-ihre-persoenlichkeit.html <<< (html)


Demenzkranker Walter Jens: "Was lebt, will leben"

Walter Jens wird 90 Jahre alt. Der demenzkranke Intellektuelle kann mittlerweile nicht mehr kommunizieren, nicht mehr selbständig essen. Sein Lebenswille sei dennoch ungebrochen, sagt seine Frau Inge.

Quelle: Spiegel online v. 02.03.13 >>> http://www.spiegel.de/panorama/leute/walter-jens-wird-90-jahre-alt-a-886481.html <<< (html)


Malignes neuroleptische Syndrom durch Alzheimermedikament Donepezil

Quelle: Ärzteblatt.de v. 21.02.13 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/53511/Malignes-neuroleptische-Syndrom-durch-Alzheimermedikament-Donepezil <<< (html)


Hilfen bei Demenz
Ärzte müssen entlastet werden

Quelle: Frankfurter Rundschau v. 15.02.13 >>> http://www.fr-online.de/wiesbaden/aerzte-muessen-entlastet-werden,1472860,21824418.html <<< (html)


Peptid-Cocktail
Schweinehirn bremst Demenz

Schweinehirne gegen das Vergessen - das verspricht die Infusion mit einem speziellen Hirnextrakt. Eine neue Analyse zeigt den Nutzen dieses Cocktails bei Demenz. Fraglich ist bloß die Evidenz.

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 08.02.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/default.aspx?sid=830734&cm_mmc=Newsletter-_-Newsletter-C-_-20130208-_-Demenz <<< (html)


Schreckgespenst Alzheimer
Lieber früh sterben als erkranken

Alzheimer bleibt eine unangenehme Vorstellung: Mehr als die Hälfte der Bundesbürger würde den Tod einer Alzheimererkrankung im Alter vorziehen. Je älter die Menschen sind, desto eher würden sie sich lieber den Tod wünschen.

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 31.01.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/830192/schreckgespenst-alzheimer-lieber-frueh-sterben-erkranken.html?sh=2&h=838420245 <<< (html)


Betablocker senken Demenzrisiko

Quelle: Ärzteblatt.de v. 08.01.13 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/52940 <<< (html)


Demenz-Patienten
Psychologie macht die Pflege leichter

Wer Pflegebedürftige betreut, muss Stress und eine enorme Verantwortung aushalten. Damit pflegende Angehörige nicht selbst zum Pflegefall werden, können Psychologen helfen. Eine Studie nimmt diese Hilfe nun unter die Lupe.

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 08.01.13 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pflege/default.aspx?sid=829247&cm_mmc=Newsletter-_-Newsletter-C-_-20130108-_-Pflege <<< (html)


Bluthochdruck-Patienten
Sartane verhindern Demenz

Hochdruck-Patienten mit einer Sartantherapie zeigen nach dem Tod seltener eine Alzheimerpathologie als Hypertoniker mit anderen Blutdrucksenkern. Auch ist die kognitive Leistung vor dem Tod besser.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung v. 20.12.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/828945/bluthochdruck-patienten-sartane-verhindern-demenz.html <<< (html)


Wohnen für Demenzpatienten
Schräge Teller und die Klingelmatte

Es gibt immer mehr Menschen mit Demenz - entsprechende Wohnungen aber nur wenige. Ein Blick in ein Muster-Zuhause.

v. Dirk Schnack

Quelle: Ärzte Zeitung v. 18.12.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pflege/article/827584/wohnen-demenzpatienten-schraege-teller-klingelmatte.html <<< (html)


Rezepte gegen die Verwirrung

Sophie Rosentreter, früher Model und TV-Moderatorin, will Demenzkranken zu einem würdigeren Leben verhelfen - mit einem von Fachleuten entwickelten Spezialprogramm

v. Alexander Schuller

Quelle: Die Welt v. 14.12.12 >>> http://www.welt.de/print/die_welt/hamburg/article112008594/Rezepte-gegen-die-Verwirrung.html <<< (html)


Wenig Trübsal, viel Schach
Rezepte gegen Demenz

Welche Strategien beugen wirklich Demenz vor? Psychiater lernen zunehmend von den Risikofaktoren - und entwickeln daraus neue Präventionen.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung v. 13.12.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/827959/truebsal-schach-rezepte-demenz.html <<< (html)


Verlassen und vergessen

Einsamkeitsgefühl geht mit erhöhtem Demenz-Risiko einher

Quelle: Süddeutsche.de v. 12.12.12 >>> http://www.sueddeutsche.de/v5W38O/1024111/Verlassen-und-vergessen.html <<< (html)


Psoriasis-Antikörper könnte Demenz verlangsamen

Quelle: Ärzteblatt.de v. 26.11.12 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/52523 <<< (html)


Alzheimer
Tau-Forscher wittern Morgenluft

Der Katzenjammer ist groß: Alle klinischen Alzheimer-Studien zu Beta-Amyloid verliefen bisher erfolglos. Einige Forscher setzen nun auf Prävention, andere auf neue Ansätze. Jetzt startet erstmals eine Phase-III-Studien mit einem Tau-Hemmer.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung v. 30.10.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/825520/alzheimer-tau-forscher-wittern-morgenluft.html <<< (html)


Kausalität unklar
Erhöhte Demenzrate unter Benzodiazepinen

Beginnen ältere Menschen eine Therapie mit Benzodiazepinen, ist ihr Demenzrisiko um bis zu 60 Prozent erhöht. Ob dies an den Medikamenten liegt, ist allerdings unklar.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung v. 24.10.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/824903/kausalitaet-unklar-erhoehte-demenzrate-benzodiazepinen.html <<< (html)


Demenz
Beratung soll Angehörige entlasten

Leidet ein Angehöriger an Demenz, hat das Auswirkungen auf das Familienleben. In Nordrhein-Westfalen wurde jetzt der Einsatz speziell ausgebildeter Gesundheitsberater erprobt.

v. Jonas Tauber

Quelle: Ärzte Zeitung v. 25.09.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pflege/article/822525/demenz-beratung-soll-angehoerige-entlasten.html?sh=22&h=-650253304 <<< (html)


Demenz
Wie Diagnosen verschleppt werden

Patienten mit Demenz frühzeitig behandeln - das wird nicht klappen, kritisieren Experten anlässlich des Welt-Alzheimer-Tages am Freitag. Schuld daran ist das Gesundheitssystem selbst.

Quelle: Ärzte Zeitung v. 20.09.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pflege/article/822148/demenz-diagnosen-verschleppt.html?sh=4&h=-379109585 <<< (html)


Welt-Alzheimer-Tag: Vorhandene Therapien besser nutzen

Quelle: Ärzteblatt.de v. 19.09.12 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/51721 <<< (html)


Operation könnte Alzheimer-Demenz beschleunigen

Quelle: Ärzteblatt.de v. 17.09.12 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/51686 <<< (html)


Reha bei Demenz
Ein Dogma muss überdacht werden

Auch Demenz-Patienten profitieren von Reha. Das zeigt eine neue Studie und stellt die bestehende Praxis infrage. Allerdings sollten die Rehaangebote angepasst werden.

Quelle: Ärzte Zeitung v. 08.09.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pflege/article/821228/reha-demenz-dogma-muss-ueberdacht.html <<< (html)


Neue Technologie wird erforscht
Demenzkranke über ihre Kleidung orten

Quelle: Ärzte Zeitung v. 03.09.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/medizintechnik/article/820891/neue-technologie-erforscht-demenzkranke-ihre-kleidung-orten.html?sh=7&h=-732730557 <<< (html)


HTA-Bericht: "Reha vor Pflege" gilt auch bei leichter Demenz

Quelle: DIMDI, Mitteilung v. 31.08.12 >>> http://www.dimdi.de/static/de/dimdi/presse/pm/news_0058.html_319159480.html <<< (html)


Wenn die Kraft nicht reicht

Einen Demenzkranken zu versorgen, ist eine große Belastung. Pflegende stoßen oft an ihre Grenzen.

v.  Samuel Acker

Quelle: Der Tagesspiegel v. 31.08.12 >>> http://www.tagesspiegel.de/zeitung/wenn-die-kraft-nicht-reicht/7071454.html <<< (html)


Neue Alzheimerarznei
Fehlschlag mit Hoffnungsschimmer

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 28.08.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/820481/neue-alzheimerarznei-fehlschlag-hoffnungsschimmer.html <<< (html)


Alzheimer Forschung Initiative
Broschüre zu Diagnostik der Alzheimer-Demenz

Quelle: Ärzte Zeitung v. 23.08.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/820247/alzheimer-forschung-initiative-broschuere-diagnostik-alzheimer-demenz.html?sh=9&h=1450358506 <<< (html)


Überraschender Erfolg
Alzheimer drei Jahre lang gestoppt

Erstmals ist es gelungen, den Verlauf der Alzheimerkrankheit über drei Jahre hinweg komplett zu aufzuhalten: In dieser Zeit bauten die Patienten nicht weiter geistig ab. Doch ein Wermutstropfen bleibt.

Quelle: Ärzte Zeitung v. 24.07.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/818537/alzheimer-drei-jahre-lang-gestoppt.html <<< (html)


Mutation schützt vor Alzheimer

Quelle: Ärzteblatt.de v. 12.07.12 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/50863 <<< (html)


Zusammenbleiben – so lange es geht

Erkrankt ein Partner an Demenz, ändert sich der Alltag tiefgreifend. Wie kommen ältere Paare damit zurecht?  Das erforscht eine 2011 gestartete Charité-Studie. Sie ist zugleich eine Hilfe für die Betroffenen. Teilnehmer werden noch gesucht.

v.  Rita Nikolow

Quelle: Der Tagesspiegel v. 09.07.12 >>> http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/gesundheit/zusammenbleiben-so-lange-es-geht/6853188.html <<< (html)


Geriatrische Patienten in der Notaufnahme – mit sechs Fragen Prognose verbessern

Quelle: Ärzteblatt.de v. 19.06.12 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/50570 <<< (html)


Demenz: Einbahnstraße Klinik

Experten sind sich sicher: Die Zahl der Demenzkranken wird in den nächsten Jahren steigen. Doch gerade die Kliniken sind darauf offenbar nicht vorbereitet: Ein Aufenthalt kann die Demenz sogar verschlimmern.

Quelle: Ärzte Zeitung v. 19.06.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pflege/article/815860/demenz-einbahnstrasse-klinik.html <<< (html)


Betreuung von Demenzkranken: Zeit für Zuwendung

v. Hibbeler, Birgit,

in Dtsch Arztebl 2012; 109(24): A-1232 / B-1058 / C-1046; online unter Ärzteblatt.de >>> http://www.aerzteblatt.de/archiv/126786/Betreuung-von-Demenzkranken-Zeit-fuer-Zuwendung <<< (html)


Lebenssinn verzögert geistigen Verfall

Wer sich auch im Alter noch Ziele setzt, kann offenbar eine beginnende Alzheimerkrankheit hinauszögern: Die kognitive Leistung bleibt dann länger erhalten.

Quelle: Ärzte Zeitung v. 31.05.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/article/814531/lebenssinn-verzoegert-geistigen-verfall.html <<< (html)


Verwirrtheitszustände im Alter: Diagnostik und Therapie

v. Lorenzl, Stefan; Füsgen, Ingo; Noachtar, Sohey,

in Dtsch Arztebl Int 2012; 109(21): 391-400; DOI: 10.3238/arztebl.2012.0391; online unter Ärzteblatt.de >>> http://www.aerzteblatt.de/archiv/126278/Verwirrtheitszustaende-im-Alter-Diagnostik-und-Therapie <<< (html)


Tiefe Hirnstimulation gegen Alzheimer?

Für Patienten mit Morbus Alzheimer könnte womöglich bald die tiefe Hirnstimulation eine Option werden. In einer klinischen Phase-I-Studie wurde der geistige Abbau gebremst - und zwar besser als nur mit Arzneimitteln.

Quelle: Ärzte Zeitung v. 16.05.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/813289/tiefe-hirnstimulation-alzheimer.html <<< (html)


Demenz: Die andere Seite

v. Richter-Kuhlmann, Eva,

in Dtsch Arztebl 2012; 109(18): A-889 / B-765 / C-761; online unter Ärzteblatt.de >>> http://www.aerzteblatt.de/archiv/125518/Demenz-Die-andere-Seite <<< (html)


Deutscher Ethikrat: Selbstbestimmung Demenzbetroffener achten und bewahren

Quelle: Deutscher Ethikrat, PM Nr. 04/2012 v. 24.04.12 >>> http://www.ethikrat.org/presse/pressemitteilungen/2012/pressemitteilung-04-2012 <<< (html)

Hinweis: In der o.a. PM findet sich ein Link zum Download der Stellungnahme


Forschungsprojekt ReduFix ambulant dokumentiert Hintergründe zu freiheitseinschränkenden Maßnahmen bei Menschen, die zu Hause gepflegt werden

Pflege zwischen Fürsorge und Fixierung

Quelle: Evangelische Hochschule Freiburg e.V., Pressemitteilung v. 12.04.12 >>> http://agp-freiburg.de/downloads/PM_Redufix_amb_12042012_10.pdf <<< (pdf.)


Morbus Alzheimer: Medikamente stoppen, wechseln oder kombinieren?

v. Heinzl, Susanne,

in Dtsch Arztebl 2012; 109(14): A-711 / B-616 / C-611; online unter Ärzteblatt.de >>> http://www.aerzteblatt.de/archiv/124715/Morbus-Alzheimer-Medikamente-stoppen-wechseln-oder-kombinieren <<< (html)


Galantamin und Rivastigmin-Pflaster: Positiver Einfluss auf Kognition möglich

Bei beiden Arzneistoffen zur Behandlung der Alzheimer Demenz aber auch Belege für Schaden

Quelle: IQWiG, Mitteilung v. 02.04.12 >>> https://www.iqwig.de/index.1440.html <<< (html)


Kampf gegen den Fluch des Alters

v. Gisela Schütte

Quelle: Welt online v. 26.03.12 >>>  http://www.welt.de/print/die_welt/hamburg/article13946200/Kampf-gegen-den-Fluch-des-Alters.html <<< (html)


Viele Demenzkranke bekommen unnötig Psychopharmaka

Quelle: Ärzte Zeitung v. 26.03.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/808975/viele-demenzkranke-bekommen-unnoetig-psychopharmaka.html?sh=16&h=1596929684 <<< (html)


Viel lesen und schreiben schützt vor Alzheimer

Wer rastet, der rostet - das gilt auch fürs Gehirn. Den "Rost" bilden hier allerdings Proteinklumpen, die Hirnzellen zerstören. Das lässt sich aber offenbar verhindern - wenn man zeitlebens geistig aktiv ist.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung v. 06.03.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/807056/lesen-schreiben-schuetzt-alzheimer.html <<< (html)


Proteine in schlechter Form: Morbus Alzheimer könnte eine prionenähnliche Erkrankung sein

Quelle: Ärzteblatt.de v. 01.03.12 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/49323 <<< (html)


Schlechter Schlaf: Fängt so Alzheimer an?

Wer schlecht schläft, weil er nachts häufig aufwacht, hat offenbar ein erhöhtes Alzheimerrisiko. Doch noch rätseln die Forscher, ob der schlechte Schlaf Alzheimer fördert oder umgekehrt, der Untergang von Hirnzellen den Schlaf stört.

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 24.02.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/806014/schlechter-schlaf-faengt-alzheimer.html <<< (html)


Demenz: Haloperidol gefährlicher als andere Neuroleptika?

Quelle: Ärzteblatt.de v. 24.02.12 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/49262 <<< (html)


Demenz aus dem Auspuff

Feinstaub schadet nicht nur der Lunge, sondern auch den Hirngefäßen, und das bereits in Konzentrationen, die bislang als harmlos galten. Denn die dreckige Luft erhöht das Apoplexie-Risiko und beschleunigt den kognitiven Abbau im Alter.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung v. 19.09.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/805267/demenz-auspuff.html <<< (html)


Alzheimer: Tiefe Hirnstimulation verbessert Gedächtnisleistung

Quelle: Ärzteblatt.de v. 09.02.12 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/49055 <<< (html)


Hochsensitiver Liquor-Test auf Alzheimer

Quelle: Ärzte Zeitung v. 09.02.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/804082/hoch-sensitiver-liquor-test-m-alzheimer.html <<< (html)


Unzureichende Behandlungs- und Versorgungsqualität von Demenzkranken angeprangert

Quelle: Ärzteblatt.de v. 07.02.12 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/49031 <<< (html)


Inge Jens: Staat geht mit Demenzkranken empörend um

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 06.02.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pflege/article/803612/inge-jens-staat-geht-demenzkranken-empoerend.html <<< (html)


Demenz: Auch SSRI erhöhen Sturzgefahr

Nicht nur anticholinerge Trizyklika, auch moderne SSRI erhöhen offenbar bei Demenzpatienten das Sturzrisiko.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 06.02.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/803752/demenz-ssri-erhoehen-sturzgefahr.html <<< (html)


Pflegereform: Mehr Geld für Demenzkranke

v. Osterloh, Falk,

in Dtsch Arztebl 2012; 109(5): A-180 / B-164 / C-164; online unter Ärzteblatt.de >>> http://www.aerzteblatt.de/archiv/121149/Pflegereform-Mehr-Geld-fuer-Demenzkranke <<< (html)


Demenz
Alzheimer breitet sich infektionsartig im Hirn aus

 

Quelle: SPIEGEL online v. 02.02.12 >>> http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,812866,00.html <<< (html)


Entsteht Alzheimer durch stumme Hirninfarkte?

Stumme Schlaganfälle gehen häufig mit Gedächtnisproblemen und hirnorganischen Veränderungen einher, wie sie bei beginnendem Morbus Alzheimer typisch sind. Möglicherweise können solche Insulte eine Alzheimer-Demenz beschleunigen oder gar auslösen.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung v. 24.01.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/default.aspx?sid=802396 <<< (html)


Demenz nach Apoplex: Sekundärprävention

Wiederholte Schlaganfälle bergen ein hohes Risiko für Demenz. Sekundärprävention nach Apoplex beugt vor.

v. Philip Grätzel von Grätz

Quelle: Ärzte Zeitung v. 24.01.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/802338/demenz-nach-apoplex-sekundaerpraevention.html <<< (html)


Demenzkranke landen unnötig oft in der Klinik

Demenzkranke werden häufiger stationär behandelt als Gleichaltrige ohne Demenz. Doch viele Klinikaufenthalte könnte vermieden werden - durch umsichtige ambulante Versorgung.

Quelle: Ärzte Zeitung v. 22.01.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/default.aspx?sid=802244 <<< (html)


Antidepressiva erhöhen Sturzrisiko von Demenzkranken

Quelle: Ärzteblatt.de v. 19.01.12 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/48825 <<< (html)


Alzheimer-Demenz: Die Forschung steht unter Druck

v. Beate Grübler,

in Dtsch Arztebl 2012; 109(1-2): A-26 / B-23 / C-23; online unter Ärzteblatt.de >>> http://www.aerzteblatt.de/archiv/118099/Alzheimer-Demenz-Die-Forschung-steht-unter-Druck <<< (html)


Entzündung bei Alzheimer unter der Lupe

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 03.01.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/800198/entzuendung-alzheimer-lupe.html <<< (html)


Demenzkranke profitieren von Krafttraining

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 03.01.12 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pflege/article/800093/demenzkranke-profitieren-krafttraining.html <<< (html)


Geriatrie: Gesunde Kost kann Hirnschrumpfung verhindern

Quelle: Ärzteblatt.de v. 02.01.12 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/48598/Geriatrie_Gesunde_Kost_kann_Hirnschrumpfung_verhindern.htm <<< (html)


Stumme Schlaganfälle: Hippocampus-Atrophie erklärt Gedächtnisverlust im Alter

Quelle: Ärzteblatt.de v. 02.01.12 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/48601/Stumme_Schlaganfaelle_Hippocampus-Atrophie_erklaert_Gedaechtnisverlust_im_Alter.htm <<< (html)


PET soll Demenz vorhersagen

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 29.12.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/684254/pet-soll-demenz-vorhersagen.html <<< (html)


Demenz: Immer mehr frühe Diagnosen

Quelle: Ärzte Zeitung v. 14.12.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/683434/demenz-immer-fruehe-diagnosen.html <<< (html)


Zum Lesestudium besonders empfohlen!

 

Borowski, Martin

Die Glaubens- und Gewissensfreiheit des Grundgesetzes
 

2006. XXXIV, 837 Seiten. JusPubl 144
ISBN 978-3-16-148565-7
Leinen € 129.00
>>>
Zur Seite des Verlags <<<

 

Aus dem Klappentext:

Das Grundrecht der Glaubens- und Gewissensfreiheit steht im Zentrum einer ganzen Reihe fundamentaler Kontroversen, beispielsweise des Streits um das Kruzifix in der Schule, um das religiöse Kopftuch muslimischer Lehrerinnen oder um das Schächten. Strukturelle Besonderheiten der Glaubens- und Gewissensfreiheit und ihr Verhältnis zu den staatskirchenrechtlichen Artikeln des Grundgesetzes stellen den Interpreten vor besondere Herausforderungen. Martin Borowski unternimmt es, diesen besonders traditionell geprägten Komplex vor dem Hintergrund der Erkenntnisse der modernen Grundrechtsdogmatik zu rekonstruieren. Dies umfaßt insbesondere die exakte Analyse des Verhältnisses grundrechtlicher Rechte und staatskirchenrechtlicher Berechtigungen, der kollektiven und der individuellen Seite der Glaubensfreiheit, eine eingehende Untersuchung der Definition von 'Religion' sowie der Schrankenseite der Glaubens- und Gewissensfreiheit. Neben der abwehrrechtlichen Seite werden auch grundrechtliche Leistungsrechte im religiösen Bereich sowie die religiöse Gleichheit in den Blick genommen. Eingeleitet wird das Buch mit einem historischen Kapitel und der Analyse der Einbindung der grundgesetzlichen Gewährleistungen in das supranationale und internationale Recht.

Es mag Ihnen, verehre Leserinnen und Leser, ungewöhnlich erscheinen, dass nach dem Erscheinen der Publikation von Martin Borowski im Jahr 2006 der Verlag Mohr Siebeck meiner Bitte nach einer Buchrezension entsprochen hat.

Aber in einer bewegten Zeit, in der die Ethik Hochkonjunktur hat und zentrale bioethische Hochdiskurse uns alle eine Positionierung abringen, war es mir persönlich ein besonderes Anliegen, auf die sehr umfangreiche und gehaltvolle Untersuchung von Martin Borowski hinzuweisen, die im Wintersemester 2003/2004 der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel als Habilitationsschrift vorgelegen hat.

Freilich wird es hier nicht darauf ankommen, sich im Nachgang zur Veröffentlichung mit einer Habilitationsschrift und den darin vertretenen Positionen etwa zur Grundrechtsdogmatik resp. Grundrechtstheorie kritisch auseinanderzusetzen, sondern es geht vornehmlich darum, eine Untersuchung auch nach mehr als fünf Jahren ihres Erscheinens zum Lesestudium zu empfehlen, weil sich aus ihr insbesondere die hohe Bedeutung der in Art. 4 unseres Grundgesetzes verbürgten Freiheitsrechte ablesen lässt.

Die Untersuchung verdient es daher, auch im Jahre 2011 besonders erwähnt zu werden, nicht nur, weil es ein hervorragendes Werk ist, dass zugleich einen Lehrbuchcharakter aufweist und neben den Kommentierungen zu Art. 4 GG in den einschlägigen Grundrechtskommentaren zur Pflichtlektüre gehört, sondern weil sich aus ihr Impulse für die aktuellen Wertedebatten ergeben können, in denen fundamental unterschiedliche Auffassungen vertreten werden.

Die Glaubens- und Gewissensfreiheit unseres Grundgesetzes sind fundamentale Grundrechte und gerade in den Zeiten, wo sich unsere Gesellschaft zunehmend durch einen Wertewandel und Wertepluralismus auszeichnet, erscheint es unumgänglich, sich eben dieser hohen Bedeutung der in Art. 4 GG verbürgten Freiheiten bewusst zu werden.

Der Autor Martin Borowski thematisiert auf seiner umfangreichen Untersuchung die einzelnen Grundrechtsgewährleistungen des Art. 4 GG und die Leserschaft wird durchaus in den „Bann“ gezogen. Martin Borowski entfaltet die Grundrechte in Art. 4 GG mit einer bewundernswerten Präzision und es gelingt ihm, die Grundrechte aus ihrem doch in der Fachliteratur eher „stiefmütterlichen Dasein“ (sehen wir mal von den staatskirchenrechtlichen Publikationen ab) herauszuführen. Er eröffnet mit seiner Abhandlung auch den kritischen Juristen unter uns eine Sichtweise auf die Religions-, Glaubens- und Gewissensfreiheit, die uns allen gerade in den entscheidenden Wertediskursen unserer Gegenwart mehr Toleranz abverlangt, als wir vielleicht vermuten und uns eingestehen wollen.

Das Werk verdient aber nicht nur weitere Beachtung bei den Juristen, sondern auch und vielleicht sogar gerade in den Wissenschaftsdisziplinen, deren Nähe zur Schnittstelle zwischen Ethik und Recht unübersehbar ist. Martin Borowski hat es verstanden, auch den anderen interessierten Leserinnen und Lesern auf eine lebendige Art und Weise mit höchst komplexen und ohne Frage auch schwierigen Fragen der Grundrechtsdogmatik auf eine „Lesereise“ mitzunehmen – ein Umstand, der für mich von einem besonderen Wert ist, zeichnet sich doch die Untersuchung durch eine klare Sprache und eine in der juristischen Fachliteratur nicht immer anzutreffende Systematik aus, die mir persönlich höchsten Respekt abnötigt.

Das Werk von Martin Borowski zählt für mich zu den herausragenden Publikationen zu den grundlegenden Grundrechten der Religions-, Glaubens- und Gewissensfreiheit in unserer Verfassung. Eine vorbildliche Analyse, die für mich persönlich ein hoher Gewinn darstellt und zwar insbesondere deshalb, weil seine Analyse uns geradezu auffordert, auch das Grundrecht der Gewissensfreiheit ein stückweit aus ihrem „Schattendasein“ herauszuführen.

Martin Borowski hat mit seiner Untersuchung einen hohen Standard gesetzt, den wir zu unterschreiten uns kaum erlauben sollten.

Denn auch hier gilt: „Verfassungsrecht ist keine Philosophie“ und in diesem Sinne hat aus meiner Sicht Martin Borowski einen höchst entscheidenden Beitrag geleistet, der bis dato in der Fachliteratur einschließlich der Kommentierungen in den einzelnen Grundrechtskommentaren nach wie vor als unübertroffen gilt und von daher gerade in Anbetracht moderner Ethikdebatten stets griffbereit sein sollte, um nicht die Orientierung bei der Interpretation bedeutsamer Grundrechte zu verlieren, bei denen gelegentlich auch über das „Gute“ und „Böse“ zu befinden ist.

Kurzum: Ein tolles Werk.

Lutz Barth (12.12.11)


 

Demenz - kein Wort ist unsinnig

Auch wenn die Verständigung mit Demenzkranken manchmal sehr schwierig ist: Nichts, was diese Patienten sagen, ist unsinnig. Solange Demenzkranke sprechen, wollen sie verstanden werden.

v. Karlheinz Schneider-Janessen

Quelle: Ärzte Zeitung v. 13.12.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/671017/demenz-kein-wort-unsinnig.html <<< (html)


Neue Diagnosekriterien bei Alzheimer

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung v. 05.12.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/681708/neue-diagnosekriterien-alzheimer.html <<< (html)


Neuer Test sagt Alzheimer voraus

Quelle: Ärzte Zeitung v. 24.11.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/680479/neuer-test-sagt-alzheimer-voraus.html <<< (html)


Rote Farbe entschärft Alzheimer-Plaques

Das Orcein aus Flechten lagert sich an Plaque-Zwischenstufen, die als giftig gelten, und wandelt sie in große ungiftige Ablagerungen um.

Quelle: Ärzte Zeitung v. 22.11.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/680092/rote-farbe-entschaerft-alzheimer-plaques.html <<< (html)


Was Juristen und Architekten über Demenz wissen sollten

Uni Witten/Herdecke will diverse Berufsgruppen fit für die Versorgung von Demenzpatienten machen.

Quelle: Ärzte Zeitung v. 20.11.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/article/679657/juristen-architekten-demenz-wissen-sollten.html?sh=12&h=-799721496 <<< (html)


Leichte kognitive Störung und Demenz: Der Stellenwert modifizierbarer Risikofaktoren

v. Etgen, Thorleif; Sander, Dirk; Bickel, Horst; Förstl, Hans,

in Dtsch Arztebl Int 2011; 108(44): 743-50; online unter Ärzteblatt.de >>> http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?src=heft&id=111707 <<< (html)


Blutdruckmittel auch gegen Alzheimer wirksam?

Quelle: Ärzteblatt.de v. 25.10.11 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/47808/Blutdruckmittel_auch_gegen_Alzheimer_wirksam.htm <<< (html)


Alzheimer
Das Verlöschen

Edith Bussmann leidet an Alzheimer im Anfangsstadium. Ihr Mann versucht, sich so gut es geht auf das Alltagsleben mit dieser Krankheit vorzubereiten. Eine Ehe im Übergang.

Quelle: Frankfurter Rundschau v. 18.10.11 >>> http://www.fr-online.de/wissenschaft/alzheimer-das-verloeschen,1472788,11027156.html <<< (html)


Ist bei Alzheimer das Gefäßwachstum außer Kontrolle?

Ein unkontrolliertes Wachstum von Blutgefäßen im Gehirn könnte eine Ursache der Alzheimer-Erkrankung sein. Nach Erkenntnissen kanadischer Forscher macht dieses Gefäßwachstum die Bluthirnschranke löchrig.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung v. 17.10.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/668571/alzheimer-gefaesswachstum-ausser-kontrolle.html <<< (html)


Kommt die Demenz?

Gedächtnistests zeigen am besten, wer an Alzheimer erkrankt

Quelle: sueddeutsche.de v. 13.10.11 >>> http://www.sueddeutsche.de/r5r38H/254655/Kommt-die-Demenz.html <<< (html)


Alzheimer: Antikörper entfernt Amyloide

Quelle: Ärzteblatt.de v. 11.10.11 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/47639/Alzheimer_Antikoerper_entfernt_Amyloide.htm <<< (html)


Marker für Alzheimerkrankheit verändert sich tagesabhängig

Quelle: Ärzteblatt.de v. 05.10.11 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/47573/Marker_fuer_Alzheimerkrankheit_veraendert_sich_tagesabhaengig.htm <<< (html)


Neue Impulse für die Geriatrie im Südwesten

Quelle: Ärzte Zeitung v. 04.10.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/article/672896/neue-impulse-geriatrie-suedwesten.html?sh=3&h=-1316858659 <<< (html)


Parkinson: XCell-Therapie wirkungslos und teuer

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 30.09.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/morbus_parkinson/article/672290/parkinson-xcell-therapie-wirkungslos-teuer.html <<< (html)


Geriatrie: Opioide könnten Pneumonierisiko erhöhen

Quelle: Ärzteblatt.de v. 23.09.11 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/47461/Geriatrie_Opioide_koennten_Pneumonierisiko_erhoehen.htm <<< (html)


Sport hilft gegen Demenz

Quelle: Ärzteblatt.de v. 23.09.11 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/47456/Sport_hilft_gegen_Demenz.htm <<< (html)


Neues Instrument verbessert die Koordination der Demenzversorgung

Quelle: KDA, Pressemitteilung v. 21.09.11 >>> http://www.kda.de/news-detail/items/neues-instrument-verbessert-die-koordination-der-demenzversorgung.html <<< (html)


Demenzerkrankung „Alzheimer ist auch Schicksal“

Quelle: Der Tagesspiegel v. 21.09.11 >>> http://www.tagesspiegel.de/wissen/alzheimer-ist-auch-schicksal/4628684.html <<< (html)


Alzheimer - an der Diagnose hakt es

Viele Hausärzte tun sich schwer damit, Demenz-Erkrankungen früh zu erkennen. Dabei wären eine schnelle Diagnostik und frühzeitige Behandlung so wichtig für die Patienten. Auswege aus dem Dilemma könnten CT und MRT sein.

v. Angela Misslbeck

Quelle: Ärzte Zeitung v. 21.09.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/berufspolitik/article/670780/alzheimer-diagnose-hakt.html?sh=23&h=-303371472

Welt-Alzheimer-Bericht: Lücken bei der Diagnose

Quelle: Ärzte Zeitung v. 13.09.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/669676/welt-alzheimer-bericht-luecken-diagnose.html <<< (html)


Geriatrie
Arzneitherapie für Ältere - eine Kunst des Weglassens

Multimorbide ältere Patienten brauchen oft viele Medikamente - und Ärzte brauchen bei der Verordnung die Sicherheit, dass keine Interaktionen auftreten.

Quelle: Ärzte Zeitung v. 08.09.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/658741/geriatrie-arzneitherapie-aeltere-kunst-des-weglassens.html?sh=5&h=29398147 <<< (html)


Demente verstehen

v. Karlheinz Schneider-Janessen,

in Hess. ÄBl. 09/201, S. 567 ff.; online unter >>> http://www.laekh.de/upload/Hess._Aerzteblatt/2011/2011_09/2011_09_11.pdf <<< (pdf.)


Alzheimer-Mechanismen aufgedeckt

Forscher in Leipzig und Rostock haben Grundlagen der Alzheimer-Krankheit entdeckt. Sie beobachteten, auf welchem Weg giftige Eiweiße in bestimmte Hirnregionen gelangen können und fanden ein Enzym, das deren Abtransport aus dem Hirn verhindert.

v. Joachim Mangler

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 02.09.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/668342/alzheimer-mechanismen-aufgedeckt.html <<< (html)


Versorgungskosten von Demenzpatienten verdoppeln sich im Krankheitsverlauf

Quelle:  >>> http://www.idw-online.de/de/news435829 <<< (html)


Kognitive Leistungseinbussen im Alter: Schon mäßige körperliche Aktivität im Alter schützt

v. Susanne Heinzl, in Dtsch Arztebl 2011; 108(34-35): A-1796 / B-1534 / C-1526; online unter Ärzteblatt.de >>> http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?src=heft&id=102948 <<< (html)


Drei Volt gegen das Vergessen
Mit einem Hirnschrittmacher wollen Kölner Mediziner die Alzheimer-Krankheit bremsen

v. Anne Brüning

Quelle: Berliner Zeitung v. 23.08.11 >>> http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2011/0823/wissenschaft/0002/index.html <<< (html)


Schon ein wenig Bewegung schützt das Gedächtnis

Quelle: Ärzte Zeitung v. 15.08.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/article/665826/schon-bewegung-schuetzt-gedaechtnis.html <<< (html)


Standardisierte Schmerztherapie beruhigt agitierte Demenzpatienten

Quelle: Ärzte Zeitung v. 11.08.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/schmerz/article/662285/standardisierte-schmerztherapie-beruhigt-agitierte-demenzpatienten.html <<< (html)


Meilenstein für das Verständnis von Alzheimer

Freiburger Neuropathologe Prof. Dr. Marco Prinz entlarvt spezifische Fresszellen um die Blutgefäße, die den giftigen Eiweißbestandteil Amyloid aus dem Hirn entfernen.

Quelle:  >>> http://www.idw-online.de/de/news435829 <<< (html)


Notfallmappe für die Einweisung Demenzerkrankter in ein Krankenhaus

Die Notfallmappe hilft demenziell Erkrankten im Falle einer Einweisung ins Krankenhaus – Patienten können angemessen, schnell und sicher medizinisch versorgt und pflegerisch betreut werden.

 Quelle:  Der Paritätische – Blickwechsel Demenz >>> http://www.blickwechseldemenz.de/content/e2615/e3426/ <<<


Geriatrie: Stürze, Schlaganfälle und Todesfälle nach SSRI

Quelle: Ärzteblatt.de v. 03.08.11 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/46848/Geriatrie_Stuerze_Schlaganfaelle_und_Todesfaelle_nach_SSRI.htm <<< (html)


Spezielles MRT beflügelt Alzheimer-Diagnostik

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 04.08.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/664769/spezielles-mrt-befluegelt-alzheimer-diagnostik.html <<< (html)


Demenz: Individuelle Bedürfnisse bei Sterbenden - Ergebnisse des BMBF-Projekts

Quelle:  >>> http://idw-online.de/pages/de/news434064 <<< (html)


IQWiG sieht möglichen Nutzen von zwei Antidementiva

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 25.07.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/default.aspx?sid=664422 <<< (html)


Zwei Antidepressiva ohne Wirkung bei Demenzpatienten

Quelle: Ärzteblatt.de v. 19.07.11 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/46681/Zwei_Antidepressiva_ohne_Wirkung_bei_Demenzpatienten.htm <<< (html)


Schmerzmittel lindern Agitiertheit bei Demenz

Quelle: Ärzteblatt.de v. 18.07.11 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/46665/Schmerzmittel_lindern_Agitiertheit_bei_Demenz.htm <<< (html)


Demenzkranke brauchen Hausärzte

Quelle: Ärzte Zeitung v. 19.07.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pflege/article/660773/demenzkranke-brauchen-hausaerzte.html <<< (html)


Den Demenzkranken neue Städte bauen

Dass Demenzkranke eine spezielle medizinische und pflegerische Versorgung brauchen, ist schon länger Konsens. Aber das wird auf Dauer nicht reichen. Benötigt werden unter anderem auch völlig neue Quartier- und Wohnungsbaukonzepte.

v. Ilse Schlingensiepen

Quelle: Ärzte Zeitung v. 13.07.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/article/662746/demenzkranken-neue-staedte-bauen.html <<< (html)


Zum Gebrauch von Biomarkern in der Alzheimerdiagnostik

Quelle: Ärzteblatt.de v. 08.07.11 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/46559/Zum_Gebrauch_von_Biomarkern_in_der_Alzheimerdiagnostik.htm <<< (html)


Geriatrie: Anticholinerge Last als Sterberisiko

Quelle: Ärzteblatt.de v. 24.06.11 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/46382/Geriatrie_Anticholinerge_Last_als_Sterberisiko.htm <<< (html)


Zu viele Beruhigungsmittel für Demenzkranke

Quelle: Ärzte Zeitung v. 15.06.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/arzneimittelpolitik/article/659154/viele-beruhigungsmittel-demenzkranke.html <<< (html)


"Ein Leben mit Demenz kann auch noch Lebensfreude bedeuten"

Die Würde geht mit der Demenz nicht verloren, sagt Wolfgang Maier. Im Interview spricht der Psychiater über gute Pflege, ein intaktes Umfeld und die Patientenverfügung.

Quelle: Zeit online v. 10.06.11 >>> http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2011-06/demenz-gesellschaft-patientenverfuegung <<< (html)


Bei 50-Jährigen beginnt Alzheimer oft atypisch

Quelle: Ärzte Zeitung v. 20.05.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/default.aspx?sid=654506 <<< (html)


"Es ist, als existiere man immer weniger"

Der Selbstmord von Gunter Sachs hat die Angst vor der Diagnose Alzheimer ins öffentliche Interesse gerückt. In vier neuen Büchern beschreiben Patienten ihr Leben mit der Krankheit. Die Erfahrungsberichte zeigen: Mit Alzheimer hört das Leben nicht auf.

v. Pete Smith

Quelle: Ärzte Zeitung v. 20.05.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/panorama/article/653490/existiere-man-immer-weniger.html <<< (html)


Alzheimer-Demenz

Neues in Sachen Diagnostik und Therapie bei Alzheimer

Quelle: Ärzte Zeitung v. 16.05.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/article/654327/neues-sachen-diagnostik-therapie-alzheimer.html <<< (html)


Startet Alzheimer bereits in der Kindheit?

Ulmer Forscher haben Alzheimer-typische Prozesse bereits in den Gehirnen von Kindern und jungen Erwachsenen nachgewiesen. Sie fanden abnorme Tau-Proteine in bestimmten Regionen des Hirnstamms schon bei Sechsjährigen. Offenbar breiten sich die Proteine von dort in den Kortex aus.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 15.05.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/654525/startet-alzheimer-bereits-kindheit.html <<< (html)


Demenzversorgung benötigt zivilgesellschaftliches Engagement

Quelle: Ärzte Zeitung v. 12.05.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/654196/demenzversorgung-benoetigt-zivilgesellschaftliches-engagement.html?sh=9&h=920941540 <<< (html)


Vaskuläre Risikofaktoren beeinflussen Alzheimererkrankung

Quelle: Ärzteblatt.de v. 26.04.11 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/45574/Vaskulaere_Risikofaktoren_beeinflussen_Alzheimererkrankung.htm <<< (html)


Rösler plant Verbesserungen für Demenzkranke

Quelle: Ärzteblatt.de v. 14.04.11 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/45468/Roesler_plant_Verbesserungen_fuer_Demenzkranke.htm
 

Schrumpfende Hirnmasse kündigt Alzheimer an

Quelle: Ärzte Zeitung v. 14.04.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/article/650209/schrumpfende-hirnmasse-kuendigt-alzheimer.html <<< (html)


Alzheimer: Zweifel an Memantin im Frühstadium

Quelle: Ärzteblatt.de v. 13.04.11 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/45441/Alzheimer_Zweifel_an_Memantin_im_Fruehstadium.htm <<< (html)


Wachkoma und Demenz – Wie lange therapieren?

v. Theodor Junginger, Wilfred A. Nix,

in ÄBl. Rheinland-Pfalz 04/2011, S. 20 ff. >>> http://www.aerzteblatt-rheinlandpfalz.de/pdf/rlp1104_020.pdf <<< (pdf.)


Der geriatrische Patient im Akutkrankenhaus

Evidenzbasierte Strategien zum Erhalt der Alltagskompetenz

v. Werner Vogel,
in: Hess. ÄBl. 04/201, S. 208 ff.; online unter >>>
http://www.laekh.de/upload/Hess._Aerzteblatt/2011/2011_04/2011_04_04.pdf <<< (html)


Das geriatrische Assessment

v. Wolfgang Knauf,
in: Hess. ÄBl. 04/201, S. 210 ff.; online unter >>>
http://www.laekh.de/upload/Hess._Aerzteblatt/2011/2011_04/2011_04_05.pdf <<< (pdf.)


Altersdepression – eine unterschätzte Gefahr

Quelle: DGPPN, Pressemitteilung v. 22.03.11 >>> http://www.dgppn.de/aktuelles/detailansicht/select/presse/article/249/altersdepres.html <<< (html)


Hospiz Stiftung fordert Demenzplan

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 30.03.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pflege/article/647636/hospiz-stiftung-fordert-demenzplan.html <<< (html)


Gedächtnistraining nutzt Hirnplastizität bei Alzheimergefährdeten

Quelle: Ärzteblatt.de v. 30.03.11 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/45293/Gedaechtnistraining_nutzt_Hirnplastizitaet_bei_Alzheimergefaehrdeten.htm <<< (html)


Schon ein leichtes Lächeln ist ein Erfolg

Die Stadt Halle geht neue Wege bei der Betreuung von Menschen mit Demenz. Kinder der Montessorischule bewirken dabei manchmal kleine Wunder. Das Konzept zielt darauf ab, dass die Generationen wie in einer Großfamilie füreinander da sind.

v. Petra Buch

Quelle: Ärzte Zeitung v. 29.03.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/panorama/default.aspx?sid=647186 <<< (html)


NICE: Wende bei Alzheimer-Medika­men

Quelle: Ärzteblatt.de v. 23.03.11 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/45202/NICE_Wende_bei_Alzheimer-Medikamenten.htm <<< (html)


"Eine Patientin dachte: Die Russen kommen!"

Demenz, Alzheimer - das sind die Schrecken einer alternden Gesellschaft. Fast jeder kennt einen Fall aus der eigenen Familie. Auch Elisabeth Stechl, die Expertin

Quelle: Der Tagesspiegel v. 21.03.11 >>> http://www.tagesspiegel.de/zeitung/eine-patientin-dachte-die-russen-kommen/3965738.html <<< (html)


Schwerhörigkeit und Demenz häufig im Doppelpack

Quelle: Ärzte Zeitung v. 15.03.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/default.aspx?sid=645053 <<< (html)


Alzheimer: Schnellerer Verlauf bei maternaler Vorbelastung

Quelle: Ärzteblatt.de v. 01.03.11 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/44902/Alzheimer_Schnellerer_Verlauf_bei_maternaler_Vorbelastung.htm <<< (html)


KDA fordert Umdenken: Menschen mit Demenz können für Offenheit und Toleranz sorgen

Quelle: KDA, Pressemitteilung v. 01.03.11 >>> http://www.kda.de/news-detail/items/pm-2011-03-01.html <<< (html)


Alzheimer ist oft die falsche Diagnose bei Demenz

Etwa die Hälfte der Patienten mit einer Alzheimer-Diagnose hat nach aktuellen Daten gar kein Morbus Alzheimer, sondern eine andere Demenzform.

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 24.02.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/642561/alzheimer-oft-falsche-diagnose-demenz.html <<< (html)


Umgang mit Demenzkranken
Die Seele lebendig halten

v. Olivia Schoeller

Quelle: Frankfurter Rundschau v. 23.02.11 >>> http://www.fr-online.de/wissenschaft/die-seele-lebendig-halten/-/1472788/7370952/-/index.html <<< (html)


Prognose
Zahl der Demenzkranken wird sich bis 2050 verdoppeln

v. Cinthia Briseño

Quelle: Spiegel online v. 22.02.11 >>> http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,746878,00.html <<< (html)


Wie lange Demenz-Kranke Antipsychotika brauchen, muss regelmäßig gecheckt werden

Psychische Symptome und Verhaltensstörungen Demenz-Kranker belasten auch pflegende Angehörige. Und sie sind häufig der Anlass für die Aufnahme der Kranken in ein Heim. Mit welchen Therapien kann hier eingegriffen und gegengesteuert werden?

v. Marlinde Lehmann

Quelle: Ärzte Zeitung v. 21.02.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/641830/lange-brauchen-demenz-kranke-antipsychotika.html <<< (html)


Früherkennung von Alzheimer: Den Biomarkern gehört die Zukunft

Die Alzheimer-Demenz verläuft über Jahrzehnte beschwerdefrei. Derzeitige Behandlungsoptionen kommen somit viel zu spät. Deshalb liegt der Fokus der Alzheimer-Forschung inzwischen zunehmend auf der Früherkennung und der Prävention. Im Visier haben die Forscher dabei vor allem Biomarker.

v. Thomas Meißner

Quelle: Ärzte Zeitung v. 10.02.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/640133/frueherkennung-alzheimer-biomarkern-gehoert-zukunft.html?sh=2&h=-666983592 <<< (html)


Demenz-Patient und Pflegender: Beide stehen unter Stress

Wird die Ursache von Aggressivität Demenz-Kranker erkannt, kann der Alltag aller Betroffenen leichter werden.

v. Thomas Meißner

Quelle: Ärzte Zeitung v. 01.02.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/default.aspx?sid=638719 <<< (html)


"Ausmaß von Demenz erlaubt keine Konkurrenz mehr"

Zehn Jahre gibt es jetzt das Zukunftsforum Demenz. Die Herausforderungen dieser Krankheit sind gigantisch.

Von Anno Fricke

Quelle: Ärzte Zeitung v. 31.01.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/article/638858/kossow-ausmass-demenz-erlaubt-keine-konkurrenz.html <<< (html)


PET und Bluttest erkennen Alzheimer

Quelle: Ärzteblatt.de v. 19.01.11 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/44343/PET_und_Bluttest_erkennen_Alzheimer.htm <<< (html)


Hirnliga fordert bessere Behandlung von Demenzkranken

v. Thomas Meißner

Quelle: Ärzte Zeitung v. 12.01.11 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/arzneimittelpolitik/article/636098/hirnliga-fordert-bessere-behandlung-demenzkranken.html <<< (html)


Neuartiger Bluttest auf Alzheimer und mehr

Quelle: Ärzteblatt.de v. 07.01.11 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/44181/Neuartiger_Bluttest_auf_Alzheimer_und_mehr.htm <<< (html)


Hamburger Klinik setzt auf grüne Damen für bessere Betreuung von Dementen

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 30.12.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/article/630202/hamburger-klinik-setzt-gruene-damen-bessere-betreuung-dementen.html <<< <html)


Betreuungsassistenten bereichern Alltag von Dementen

Die Betreuung altersverwirrter Menschen in Heimen ist aufwendig. Dafür ist ein neues Berufsbild geschaffen worden.

v. Christoph Fuhr

Quelle: Ärzte Zeitung v. 22.12.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/gp_specials/jahresendausgabe-2010/default.aspx?sid=634264 <<< (html)


Volkskrankheit Demenz

Die "Krankheit des Vergessens" wird zum beherrschenden Thema in der Pflege. Auf Deutschlands Kranken- und Pflegekassen rollen Kosten in Milliardenhöhe zu.

v. Thomas Hommel

Quelle: Ärzte Zeitung v. 22.12.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/gp_specials/jahresendausgabe-2010/article/633954/volkskrankheit-demenz.html?sh=5&h=-1778594288 <<< (html)


Wo war denn nur der Käse?

Forscher verfolgen mehrere vielversprechende Ansätze im Kampf gegen die Demenz. In Tierversuchen sind diese bereits erfolgreich

Quelle: Welt am Sonntag v. 19.12.10 >>> http://www.welt.de/print/wams/vermischtes/article11719999/Wo-war-denn-nur-der-Kaese.html <<< (html)


"Aktionsplan Demenz schafft Handlungsrahmen"

Quelle: Ärzte Zeitung v. 12.12.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/berufspolitik/article/633538/aktionsplan-demenz-schafft-handlungsrahmen.html?sh=12&h=-1988726426 <<< (html)


Hohe Homocystein-Werte kündigen schnelle Alzheimer-Progression an

Quelle: Ärzte Zeitung v. 10.12.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/633343/hohe-homocystein-werte-kuendigen-schnelle-alzheimer-progression.html <<< (html)


Stürze im Alter durch Kristalle im Innenohr

Wenn es alten Menschen schwindelt, stürzen sie leicht. Meist entsteht Schwindel bei ihnen, weil sich kleine Kristalle im Gleichgewichtsorgan lösen. Durch Übungen mit ruckartigen Bewegungen lagern sie sich wieder an.

v. Ingeborg Bördlein

Quelle: Ärzte Zeitung v. 09.12.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/article/626781/stuerze-alter-durch-kristalle-innenohr.html <<< (html)


Lebensstilrisikofaktoren: Rauchen im mittleren Lebensalter erhöht Demenzrisiko

v. Susanne Heinzl,

in Dtsch Arztebl 2010; 107(49): A-2449 / B-2120 / C-2081; online unter Ärzteblatt.de >>> http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?src=heft&id=79697 <<< (html)


MAKS fördert bei Demenzpatienten die Freude am Leben

MAKS steht für "Motorisch, alltagspraktisch, kognitiv und spirituell" - eine Aktivierungstherapie, die in die Liste der 29 Leuchtturmprojekte Demenz aufgenommen wurde. Jetzt sind erste Ergebnisse präsentiert worden.

v.. Anno Fricke

Quelle: Ärzte Zeitung v. 09.12.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/article/632942/maks-foerdert-demenzpatienten-freude-leben.html <<< (html)


LG Ulm: Zur Anbringung eines Türschlosses mit einem Zahlencode (hier: Demenzstation)

LG Ulm, Beschl. v. 11.06.10 (Az. 3 T 49/10)

Das Dokument ist frei zugänglich!

 >>> Pdf. Dokument aufrufen und drucken <<<


Der Schutz vor Demenz fängt bei der Blutdruckkontrolle an

Symptomatische Therapien sind bei vaskulärer Demenz dünn gesät. Umso wichtiger ist die Prävention, vor allem bei Bluthochdruck und nach einem Schlaganfall.

v. Philipp Grätzel von Grätz

Quelle: Ärzte Zeitung v. 02.12.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/631817/schutz-demenz-faengt-blutdruckkontrolle.html <<< (html)


Jede zweite Frau und jeder dritte Mann wird im Alter dement

Quelle: Ärzteblatt.de v. 30.11.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/43715/Jede_zweite_Frau_und_jeder_dritte_Mann_wird_im_Alter_dement.htm <<< (html)


Ethikrat bietet öffentliches Forum für die Diskussion zur Selbstbestimmung bei Demenz

Quelle: Deutscher Ethikrat, Pressemitteilung 10/2010 v. 25.11.10 >>> http://www.ethikrat.org/presse/pressemitteilungen/2010/pressemitteilung-10-2010 <<< (html)

Hinweis (L. Barth, 26.11.10):

Laut Pressemitteilung werden weitere Informationen zur Veranstaltung sowie in Kürze auch der Audiomitschnitt, die Fotos und die Simultanmitschrift unter http://www.ethikrat.org/veranstaltungen/auswaertige-veranstaltungen/demenz-ende-der-selbstbestimmung abrufbar sein.


Demenz – Ende der Selbstbestimmung?

Ein Nachruf v. Lutz Barth (25.11.10)

zur öffentlichen Tagung des Deutschen Ethikrats am 24.11.10 in Hamburg

Voller Erwartungen an die Veranstaltung des Deutschen Ethikrats zu einem mehr als spannenden und vor allem zentralen Thema der Zukunft gerade an der Schnittstelle zwischen Recht und Ethik habe ich mich mit einigen Kollegen und Bekannten in den frühen Morgenstunden aufgemacht, um an der Veranstaltung auch pünktlich teilnehmen zu können, denn immerhin ist die A1 seit geraumer Zeit eine Großbaustelle. >>> weiter

>>> Pdf. Dokument aufrufen und drucken <<<

Anmerkung:

Der vorliegende Beitrag wurde auch im BLOG „Patientenverfügung / Patientenautonmie“ eingestellt. Gerne können Sie dort einen Kommentar hinterlassen oder uns Ihren persönlichen Eindruck von der Veranstaltung am 24.11.10 schildern, sofern Sie zugegen waren.

 BLOG >>> Zum Beitrag <<<


Am Ende geht's ins Heim

DEMENZ

Die Kriterien zur Einstufung in die Pflegeversicherung sind zu grob. Alzheimerkranke können nicht richtig erfasst werden

Quelle: taz.de v. 23.11.10 >>> http://www.taz.de/1/archiv/print-archiv/printressorts/digi-artikel/?ressort=sw&dig=2010%2F11%2F23%2Fa0088&cHash=65218b000d <<< (html)


Umfassende Behandlungskonzepte bei Demenz
Progression verzögern, Symptome lindern

v. Dr. med. Tillmann Supprian, in MMW-Fortschr. Med. Nr. 44 / 2010 (152. Jg.); online unter MMW online >>> http://www.mmw.de/mmw/fortbildung/cme/cme/content-146607.html?pdf=true <<<


Demenz: Aachener Ärzte setzen auf individuelle Betreuung

Ärzte des Demenznetzes Aachen wollen beweisen, dass eine Betreuung durch Case Manager in der Regelversorgung qualitativ besser und gleichzeitig günstiger ist.

v. Ilse Schlingensiepen

Quelle: Ärzte Zeitung v. 07.11.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/article/627625/demenz-aachener-aerzte-setzen-individuelle-betreuung.html <<< (html)


Neuer Therapie-Ansatz bei Alzheimer entdeckt

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 06.11.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/627817/neuer-therapie-ansatz-alzheimer-entdeckt.html <<< (html)


Sepsis: Demenz als Spätfolge

Quelle: Ärzteblatt.de v. 27.10.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/43274/Sepsis_Demenz_als_Spaetfolge.htm <<< (html)


"Eine Demenz ist kein einziges Desaster"

Die eigene Perspektive von Demenzpatienten auf ihre Krankheit spielt in der bisherigen Forschung und Therapie kaum eine Rolle. Experten fordern daher ein besseres soziales Klima, damit Angehörige und Betroffene die Krankheit akzeptieren.

v. Ilse Schlingensiepen

Quelle: Ärzte Zeitung v. 25.10.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/berufspolitik/default.aspx?sid=620986 <<< (html)


„Eine Veranstaltung, die Mut macht“ – Prof. Dr. Thomas Klie

Der Rechtswissenschaftler Thomas Klie im Gespräch mit Sabine Reinhold.

Quelle: Aktion Demenz e.V. >>> http://www.aktion-demenz.de/besser-leben-mit-demenz/aufbruch/hinhoeren-stimmen-aus-der-gesellschaft/232-eine-veranstaltung-die-mut-macht-prof-dr-thomas-klie.html <<< (html)

Kurze Anmerkung (L. Barth, 22.10.10):

Ohne Frage ist ein bürgerliches Engagement wünschenswert: auch Menschen mit Demenz sollten die Zuversicht haben, nicht von der Gesellschaft ausgeblendet zu werden. Weshalb nun aber mit Blick auf diese sinnvolle Engagement zugleich auch darauf hingewiesen wird, dass gerade bei Demenz die Patientenverfügungsdiskussion davon geprägt sei, dass die Menschen möglicherweise sich auch Gedanken darüber machen, wie sie ihrem Leben ein Ende bereiten können, erscheint mir nicht ohne weiteres plausibel.  

„Die ganze Patientenverfügungsdiskussion ist davon geprägt, dass Menschen keine Zuversicht mehr haben, dazu zu gehören. Das gilt gerade bei Demenz. Und diese Veranstaltung hier ist ja eine Ermutigungsveranstaltung, sie schenkt Zuversicht - und das brauchen wir viel stärker als diese selbstreferentiellen rechtspolitischen Diskussionen über Patientenverfügungen, die etwas ganz anderes transportieren, nämlich genau das Gegenteil, dass wir keine Zuversicht mehr haben“, so Thomas Klie.

Dieses Statement von Klie reiht sich freilich nahtlos an seine Stellungnahmen zur Patientenverfügung (vgl. dazu u.a. kritisch Barth, Patientenverfügungen: „Opium fürs Volk“?, 07.11.08; ), und die Debatte rund um das Gesetz an und es erscheint offensichtlich kaum vorstellbar, dass Menschen mit Demenz gerade ihre Zuversicht für ihre späteren Tage dadurch schöpfen, in dem sie eine Patientenverfügung verfassen können.

Selbstverständlich können wir auch für den Fall einer späteren Demenz Patientenverfügungen verfassen und in diesem Sinne entscheidet einzig der künftige Demenzpatient darüber, ob er ggf. auch „seinem Leben ein Ende“ – etwa durch einen Behandlungsabbruch – bereiten möchte, weil er u.a. seinem Leid entfliehen und vielleicht auch seinen nächsten Angehörigen nicht zur Last fallen möchte.


Alzheimer-Protein kann von Bauch ins Hirn wandern

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 21.10.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/article/625527/alzheimer-protein-kann-bauch-hirn-wandern.html  <<< (html)


Immer mehr Senioren leiden unter Altersschwindel

Quelle: Ärzteblatt.de v. 19.10.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/43156/Immer_mehr_Senioren_leiden_unter_Altersschwindel.htm <<< (html)


Geriater kritisieren Arzneimittelliste

"Priscus-Liste in der Praxis wenig hilfreich"

Quelle: Ärzte Zeitung v. 17.10.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/arzneimittelpolitik/article/624521/geriater-kritisieren-arzneimittelliste.html <<< (html)


Spaziergänge bremsen Hirnschwund im Alter

Quelle: Ärzte Zeitung v. 17.10.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/624511/spaziergaenge-bremsen-hirnschwund-alter.html?sh=8&h=-6720311 <<< (html)


Demenz - Ende der Selbstbestimmung?

Öffentliche Veranstaltung des Deutschen Ethikrats am 24. November 2010 in Hamburg.

Der Deutsche Ethikrat veranstaltet am 24. November 2010, von 10:30 – 18:00 Uhr in der Handwerkskammer in Hamburg eine Tagung zum Thema Demenz und Selbstbestimmung.

Auf dem nachfolgenden Link finden Sie das Programm und das Anmeldeformular für die Online-Registrierung auf den Seiten des Deutschen Ethikrats.

Quelle: Deutscher Ethikrat >>> http://www.ethikrat.org/veranstaltungen/auswaertige-veranstaltungen/demenz-ende-der-selbstbestimmung  <<< (html)


Alzheimer durch Insulinresistenz im Gehirn?

Diabetiker haben bekanntlich ein erhöhtes Alzheimer- Risiko. Ein möglicher Grund: Der Insulin- und Glukosestoffwechel ist bei ihnen auch im Gehirn gestört. Die gute Nachricht: Orale Antidiabetika, aber auch Statine könnten die Alzheimer-Pathologie bremsen.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung v. 07.10.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/622554/alzheimer-durch-insulinresistenz-gehirn.html <<< (html)


Alzheimer: Cholesterinsenker fördern Abbau gefährlicher Mini-Eiweiße im Gehirn

Frank Luerweg
Abteilung Presse und Kommunikation

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Quelle: idw-online v. 01.10.10 >>> http://idw-online.de/pages/de/news389312 <<< (html)


Bremsen Statine Morbus Alzheimer? Neue Daten machen Hofffnung

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 01.10.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/default.aspx?sid=622210 <<< (html)


Der ausgehebelte Wille

Eine Familie aus dem Kreis ficht einen aussichtslosen Kampf mit dem Betreuungsgericht aus. Die Söhne wollen ihren demenzkranken Vater pflegen, der von einem Betreuer ins Pflegeheim eingewiesen wurde.

v. K. Tutas, in Südwest Presse v. 16.09.10 >>> http://www.swp.de/goeppingen/lokales/goeppingen/art5583,632760 <<< (html)


Diagnostik und Differenzialdiagnose von Demenzerkrankungen

v. Mahlberg, Richard,

in Dtsch Arztebl Int 2010; 107(39): 675-6; online unter >>> http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=78531 <<< (html)


Demenz mit Lewy-Körpern und Parkinson-Krankheit mit Demenz: Zwei häufige Demenzformen, die oft nicht erkannt werden

v. Mollenhauer, Brit; Förstl, Hans; Deuschl, Günther; Storch, Alexander; Oertel, Wolfgang; Trenkwalder, Claudia,

in Dtsch Arztebl Int 2010; 107(39): 684-91; online unter >>> http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=78529 <<< (html)


Neue Entwicklungen in der Demenzdiagnostik

v. Eschweiler, Gerhard W.; Leyhe, Thomas; Klöppel, Stefan; Hüll, Michael,

in Dtsch Arztebl Int 2010; 107(39): 677-83; online unter >>> http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=78530  <<< (html)


Frühdiagnose von Alzheimer rückt näher

PET-Scan mit Tracern oder Liquorproben können zur Diagnose genutzt werden

Mit der Amyloid-Bildgebung lässt sich eine Alzheimerkrankheit offenbar schon Jahre vor den ersten klinischen Symptomen nachweisen. Dies können Forscher nutzen, um neue Therapien zu prüfen.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 24.09.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/620995/fruehdiagnose-alzheimer-rueckt-naeher.html <<< (html)


Gibt es ein Revival der Zelltherapie bei Morbus Parkinson?

Soll man tatsächlich wieder mit Zelltherapien bei Parkinson-Patienten beginnen? Nach einigen Fehlschlägen wollen Forscher jetzt mit verbesserten Transplantationsmethoden die Frage klären, ob der Zellersatz tatsächlich nützt. Einige Experten sehen das aber sehr skeptisch.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 23.09.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/morbus_parkinson/article/620815/gibt-revival-zelltherapie-morbus-parkinson.html <<< (html)


 >>> Pdf. Dokument aufrufen und drucken <<<

 


Bei Demenz sind Haus- und Nervenärzte gefragt

Hausärzte versorgen zwar nicht viele Demenzpatienten, diese bedürfen dafür aber einer besonders intensiven Betreuung.

v. Ilse Schlingensiepen

Quelle: Ärzte Zeitung v. 22.09.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/article/619912/demenz-haus-nervenaerzte-gefragt.html <<< (html)


Aggressionen haben oft simple Ursachen

Nicht Gedächtnisstörungen, sondern Aggressionen oder Depressionen belasten Demenzpatienten und ihre Angehörige am stärksten. Wer weiß, weshalb die Patienten solche Verhaltensprobleme entwickeln, hat oft schon den Schlüssel zur Lösung in der Hand.

v. Thomas Müller

Quelle: Ärzte Zeitung v. 21.09.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/618053/aggressionen-oft-simple-ursachen.html <<< (html)


Neue Studie: Versorgung von Alzheimer-Patienten in Deutschland mangelhaft

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Neurologie, Mitteilung v. 19.09.10 >>> http://www.dgn.org/pressemitteilungen/versorgung-alzheimer.html <<< (html)


Geriatrie: Vier Zeichen der Gebrechlichkeit im Alter

Quelle: Ärzteblatt.de v. 10.09.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/42675/Geriatrie_Vier_Zeichen_der_Gebrechlichkeit_im_Alter.htm <<< (html)


Demenz: Vitamin B verzögert Hirnatrophie bei MCI

Quelle: Ärzteblatt.de v. 09.09.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/42658/Demenz_Vitamin_B_verzoegert_Hirnatrophie_bei_MCI.htm <<< (html)


Senioren-Studie
Männer haben häufiger geistige Schwächen als Frauen

Quelle: Spiegel online v. 07.09.10 >>> http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,716005,00.html <<< (html)


LG Freiburg: Keine gesonderte betreuungsgerichtliche Genehmigung von freiheitsentziehenden und -beschränkenden Maßnahmen nach § 1906 Abs.4 BGB bei geschlossen untergebrachten Betreuten

LG Freiburg, Beschl. v. 20.07.10 (4 T 133/10)

Das Dokument ist frei zugänglich!

 >>> Pdf. Dokument aufrufen und drucken <<<

 (posted by IQB – L. Barth, 06.09.10)


Frühtherapie beugt Verhaltensproblemen vor

Eine Alzheimertherapie mit Cholinesterase- Hemmern sollte möglichst früh beginnen. Damit treten auch die stark belastenden Verhaltensstörungen seltener auf.

Quelle: Ärzte Zeitung v. 06.09.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/default.aspx?sid=617623 <<< (html)


Demenz
Länger fit im Kopf

Wer geistig rege ist, zögert die Demenz hinaus. Allerdings verläuft das Leiden später schneller.

Quelle: Der Tagesspiegel v. 02.09.10 >>> http://www.tagesspiegel.de/wissen/laenger-fit-im-kopf/1916862.html <<< (html)


In eigener Sache: Technische Umstellung

Sehr verehrte UserInnen.

Wir werden zum 01. September 2010 unseren Telekomunikationsanbieter wechseln und hoffen, dass dieser Wechsel reibungslos stattfinden wird.

Gleichwohl ist es nicht ausgeschlossen, dass es hierdurch bedingt zu einigen Störungen kommen kann und wir die Webseiten aus unserem Internetangebot nicht zeitnah pflegen und aktualisieren können. Wir bitten diesbezüglich um Ihr Verständnis.

Aus diesem Grunde haben wir auch – abweichend vom üblichen Turnus – unseren „Mittwochs-Newsletter“ auf den heutigen Tag vorgezogen.

Mit freundlichen Grüßen

IQB – Lutz Barth &. Team (31.08.10)


Gute Erfahrungen mit Zusatzbetreuung für Demenzpatienten

Quelle: Ärzte Zeitung v. 30.08.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/article/616865/gute-erfahrungen-zusatzbetreuung-demenzpatienten.html <<< (html)


Demenz - schmerzhafter Verlust des Partners

Vor allem für den gesunden Lebenspartner ist die Diagnose Demenz ein hartes Schicksal. Der unausweichliche Verlust des Partners führt zu schwierigen Konflikten - Hilfe von Dritten wird nicht ohne weiteres akzeptiert.

v. Anne-Christin Gröger

Quelle: Ärzte Zeitung v. 27.08.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/article/613371/demenz-schmerzhafter-verlust-des-partners.html <<< (html)


Memantine hilft auch Patienten mit Lewy-Körperchen-Demenz

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 23.08.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/default.aspx?sid=615879 <<< (html)


Neuer Liquortest zur Früherkennung des Morbus Alzheimer

Quelle: Ärzteblatt.de v. 10.08.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/42300/Neuer_Liquortest_zur_Frueherkennung_des_Morbus_Alzheimer.htm <<< (html)


Tiefe Hirnstimulation könnte Alzheimer-Patienten helfen

Quelle: Ärzteblatt.de v. 10.08.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/42288/Tiefe_Hirnstimulation_koennte_Alzheimer-Patienten_helfen.htm <<< (html)


Studie: Arbeit in Demenz-WGs stresst weit weniger als solche in Demenzabteilungen von Heimen

MitarbeiterInnen von Pflege-Wohngemeinschaften für Demenzkranke sind psychisch deutlich weniger belastet als ihre KollegInnen in entsprechenden Wohnbereichen von Altenheimen. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie an der Katholischen Fachhochschule Freiburg. >>> weiter

Quelle: Bundesinitiative „Daheim statt Heim“, Mitteilung aus August 2010 >>> http://www.bi-daheim.de/thema_detail.php?showobject=734 <<< (html)


Gegen Demenz gibt's gleich mehrere Chancen

Bildung, Ernährung und Depressionen beeinflussen das Demenzrisiko

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 06.08.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/default.aspx?sid=614602 <<< (html)


Hilfe für Demenzkranke

Für mehr Menschenwürde im Alter

Die Psychiatrie-Professorin Doris Bredthauer sucht nach technischen Alternativen, um Demenzkranken nicht mehr festbinden zu müssen.

Quelle: Frankfurter Rundschau v. 05.08.10 >>> http://www.fr-online.de/frankfurt/campus/entfesselt/-/4491992/4533036/-/index.html <<< (html)
 

Demenz-Inzidenz von 40 Prozent im hohen Alter

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 04.08.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/609247/demenz-inzidenz-40-prozent-hohen-alter.html
 

IQWiG findet keinen Nutzen für Memantin bei Alzheimer-Demenz

Quelle: Ärzteblatt.de v. 02.08.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/42197/IQWiG_findet_keinen_Nutzen_fuer_Memantin_bei_Alzheimer-Demenz.htm <<< (html)


Leipziger Forscher sehen Alzheimer als Folge von Hirnentwicklungsstörung

Wissenschaftler des Paul-Flechsig-Instituts für Hirnforschung, Abteilung Molekulare und zelluläre Mechanismen der Neurodegeneration, der Universität Leipzig haben Hinweise darauf gefunden, dass die degenerative Alzheimersche Krankheit Folge einer Hirnentwicklungsstörung ist. "Alzheimer scheint in der Tat angeboren zu sein", umreißt Prof. Dr. Thomas Arendt jüngste Forschungsergebnisse, die jetzt in der Fachzeitschrift The American Journal of Pathology beschrieben wurden. >>> weiter

 

Quelle: idw-online v. 27.07.10 >>> http://idw-online.de/pages/de/news380589 <<<


Sender am Arm soll Demenzkranke schützen

Quelle: Ärzte Zeitung v. 23.07.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pflege/article/613288/sender-arm-soll-demenzkranke-schuetzen.html?sh=18&h=-211298639 <<< (html)


Große Köpfe widerstandsfähiger gegen Morbus Alzheimer

Quelle: Ärzteblatt.de v. 13.07.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/41977/Grosse_Koepfe_widerstandsfaehiger_gegen_Morbus_Alzheimer.htm <<< (html)


Vitamin-D könnte vor Demenz und Parkinson schützen

Quelle: Ärzteblatt.de v. 13.07.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/41974/Vitamin-D_koennte_vor_Demenz_und_Parkinson_schuetzen.htm <<< (html)


Demenz: Wie viel Selbstbestimmung ist möglich?

Die Erkrankungszahlen steigen rasant / »Nicht absehbare Herausforderung«

Quelle: epd sozial v. 09.07.10 >>> http://www.epd.de/sozial/sozial_index_77297.html <<< (html)


Depression als Demenzrisiko

Quelle: Ärzteblatt.de v. 06.07.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/41880/Depression_als_Demenzrisiko.htm <<< (html)


Selbstloser Einsatz für Menschen mit Demenz

Die Zeit in einer Klinik ist für viele Kranke ungewohnt - gerade mit einer Demenzerkrankung. Im Marienkrankenhaus in Hamburg helfen die Grünen Damen den Patienten und vermitteln ein Gefühl von Sicherheit.

v. Pete Smith

Quelle: Ärzte Zeitung v. 30.06.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/panorama/k_specials/charity-award/charity-award-2010/article/609508/selbstloser-einsatz-menschen-demenz.html <<< (html)


Alzheimer: Frühdiagnose durch neuen Radiotracer und Augenuntersuchung

Quelle: Ärzteblatt.de v. 25.06.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/41750/Alzheimer_Fruehdiagnose_durch_neuen_Radiotracer_und_Augenuntersuchung.htm <<< (html)


Am Rande der Gesellschaft? Mitten im Leben! Gerontopsychiatrische Hochschulambulanz öffnet in Ulm

Vorträge und Diskussion im Stadthaus
am Donnerstag, den
1. Juli 2010, um 17 Uhr
Stadthaus Ulm, Münsterplatz 2, 89073 Ulm

Quelle: idw-online v. 25.06.10 >>> http://idw-online.de/pages/de/news376376 <<< (html)


Geriatriekonzept der Leistungserbringer in Mecklenburg-Vorpommern

Die niedergelassenen Ärzte, Akutkrankenhäuser und Rehabilitationskliniken in Mecklenburg-Vorpommern haben unter dem gemeinsamen Dach der Kassenärztlichen Vereinigung und der Krankenhausgesellschaft ein Konzept zur optimalen Versorgung der älter werdenden Bevölkerung in Mecklenburg-Vorpommern erarbeitet. Beide Partner sehen das nunmehr vorgelegte Konzept als Grundlage für die künftige Gestaltung der gemeinsamen medizinischen Versorgung älterer Menschen in M-V.

Mehr Informationen können Sie dem nachfolgenden Link entnehmen; dort findet sich die Pressemitteilung im Volltext und kann entsprechend heruntergeladen werden.

Quelle: Krankenhausgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern, Mitteilung v. 27.05.10 >>> http://www.kgmv.de/startseite/detailansicht.html?no_cache=1&tx_kgmvnews_pi1%5Bnews-id%5D=227&cHash=55d1839427bca915e4c64a301bbc9412 <<< (html)


Online-Studie zu den psychosozialen Arbeitsbelastungen von Pflegepersonen aufgrund von Aggression der Bewohner/-innen in geriatrischen Einrichtungen

Zahlreiche Studien belegen, dass in der Pflege tätige Menschen einer Vielzahl von beruflichen Belastungen ausgesetzt sind, die zu körperlichen und/oder psychischen Beeinträchtigungen führen können.

In einer aktuellen Online-Befragung des Zentrums für empirische pädagogische Forschung (zepf) der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau sollen Informationen über Aggression von Bewohnern/-innen, den Einfluss auf die Gesundheit und Lebenszufriedenheit sowie Belastungsfaktoren und Bewältigungsstrategien von in der Pflege tätigen Menschen erhoben werden.

Die Studie richtet sich an alle in geriatrischen, nicht psychiatrischen und nicht klinischen Pflegeinrichtungen tätigen Menschen im deutschsprachigen Raum.

Eine Teilnahme ist vom 01.06.2010 bis zum 15.09.2010 möglich.

Quelle: zepf - Zentrum für empirische pädagogische Forschung >>> http://www.zepf.uni-landau.de/projekte/gesundheit/pflegestudie/seite.html <<< (html)


Richtiger Medikamenteneinsatz bei Senioren

Geriatrie-Symposium am Universitätsklinikum Jena thematisiert Arzneieinsatz bei älteren Patienten

Jena. Mit dem Alter steigt die Zahl der Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden müssen. Durchschnittlich drei rezeptpflichtige Arzneimittel nimmt jeder über 60jährige Mensch ein. Jeder dritte Hochbetagte zwischen 75 und 85 Jahren erhält sogar mehr als acht Medikamente.

Das schafft besondere Probleme und Risiken, denen sich am 9. Juni Experten der Altersmedizin beim 3. Geriatrie-Symposium am Universitätsklinikum Jena widmen werden. „Wir werden umfassend das Thema der sogenannten Polymedikation diskutieren“, erklärt Dr. Anja Kwetkat, Chefärztin der Klinik für Geriatrie am UKJ. Von Polymedikation sprechen Ärzte, wenn Patienten fünf und mehr Medikamente einnehmen.

„Das ist besonders häufig bei älteren Patienten der Fall, bei denen mehrere, oft chronische, Erkrankungen zusammenkommen“, so die Jenaer Geriatrie-Spezialistin. Die Einnahme mehrerer Medikamente erfordert ein spezielles Augenmerk darauf, dass diese tatsächlich helfen und nicht im Gegenteil Schaden zufügen. „Bei der Polymedikation älterer Patienten ist die Gefahr groß, dass unerwünschte Nebenwirkungen und Interaktionen auftreten“, erklärt Dr. Anja Kwetkat. „Der alternde Organismus reagiert anders auf die Arzneimittel, unter anderem bedingt durch eingeschränkte Leber- und Nierenfunktion“, so Kwetkat. „Das muss bei der Verordnung unbedingt berücksichtigt werden“.

Folgen einer unvorsichtigen Verschreibungspraxis können ernsthafte gesundheitliche Probleme, z.B. Verwirrtheitszustände und Stürze sein. Studien aus Australien haben gezeigt, dass dort ein Drittel aller Krankenhauseinweisungen bei Hochbetagten auf Grund unerwünschter Arzneimittelwirkungen erfolgte.
Die Nebenwirkungen werden dann oft mit neuen Mitteln behandelt, statt den bereits vorhandenen Medikamentencocktail zu überprüfen. „Generell sollte in der Geriatrie die Maßgabe "Weniger ist mehr" gelten“, betont Dr. Anja Kwetkat. Zusätzlich könnten dadurch Kosten im Gesundheitswesen gespart werden.


Terminhinweis:

9. Juni 2010, Beginn: 16.00 Uhr
3. Geriatrie-Symposium „Polymedikation“
Rosensäle, Fürstengraben 27, 07743 Jena

Quelle: idw-online v. 04.06.10 >>> http://idw-online.de/pages/de/news372675 <<< (html)


Musik hilft Alzheimer-Patienten beim Erinnern

Quelle: Ärzteblatt.de v. 26.05.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/41348/Musik_hilft_Alzheimer-Patienten_beim_Erinnern.htm <<< (html)


Erhöht Pflegestress das Alzheimer-Risiko?

Quelle: Ärzte Zeitung v. 25.05.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/default.aspx?sid=603858 <<< (html)


Wenn die Seele krank ist - Psychotherapie für alte Menschen

Therapeuten appellieren: Ärzte sollten depressive Erkrankungen nicht als normale Alterungsprozesse interpretieren.

v. Sunna Gieseke

Quelle: Ärzte Zeitung v. 25.05.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/depressionen/default.aspx?sid=603901 <<< (html)


Vertrag zur psychiatrischen Versorgung in Heimen

Quelle: Ärzteblatt.de v. 21.05.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/41318/Vertrag_zur_psychiatrischen_Versorgung_in_Heimen.htm <<< (html)


Experten kritisieren: Psychopharmaka statt Therapie für Senioren

Quelle: Ärzteblatt.de v. 21.05.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/41313/Experten_kritisieren_Psychopharmaka_statt_Therapie_fuer_Senioren.htm <<< (html)


DRG-System verhindert gute Versorgung Demenzkranker

Quelle: Ärzteblatt.de v. 19.05.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/41277/DRG-System_verhindert_gute_Versorgung_Demenzkranker.htm <<< (html)


Forschern gelingt Fortschritt gegen Alzheimer

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 18.05.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/default.aspx?sid=603370 <<< (html)


Pharmakotherapie von neuropsychiatrischen Symptomen bei Demenz: Querschnitterhebung in 18 Berliner Seniorenwohnheimen

v. Majic, Tomislav; Pluta, Jan-Paul; Mell, Thomas; Aichberger, Marion C.; Treusch, Yvonne; Gutzmann, Hans; Heinz, Andreas; Rapp, Michael A., in Dtsch Arztebl Int 2010; 107(18): 320-7; online unter >>> http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?src=heft&id=74603 <<< (html)


Schicksal Alzheimer?

Eine Studie versucht zu beantworten, ob man dem Hirnleiden vorbeugen oder es hinauszögern kann

Quelle: Der Tagesspiegel, 04.05.10  >>> http://www.tagesspiegel.de/wissen/schicksal-alzheimer/1813454.html <<< (html)


Altersmedizin

Auf dem 8. und 9. Hamburger    Symposium „Aktuelle Konzepte der Altersmedizin“ im Februar 2009 und 2010 haben sich Experten mit somato-psychischen Ursachen, Empfehlungen für das bessere Erkennen und therapeutischen Strategien bei der Depression im Alter befasst.

Die vier Autoren fassen Ergebnisse zusammen.

v. Dr. Claus Wächtler, Dr. Peter Flesch, Dr. phil. Meinolf Peters, PD Dr. Tom Bschor

Depression im Alter

Quelle: Hamburger Ärzteblatt 04/10 S. 10 ff.; online unter >>> http://www.aerztekammer-hamburg.de/funktionen/aebonline/pdfs/1271241632.pdf <<< (pdf.)


„Pflegeversicherung um eine ‚Programmleistung Demenz’ erweitern!“

Mit dem heutigen Tag steht ein umfassender Abschlussbericht des Modellprojekts EDe (Entlastungsprogramm bei Demenz) der Öffentlichkeit zur Verfügung. Das Projekt wurde mit Mitteln zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung vom GKV-Spitzenverband von 2006 bis 2009 gefördert. Mehr als 300 Familien, in denen ein an Demenz erkrankter Mensch lebt und gepflegt wird, nahmen an der Studie teil. Träger des Projektes ist die PariSozial Minden-Lübbecke. Das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (dip) hatte die wissenschaftliche Begleitung inne. Anlässlich der Veröffentlichung des Abschlussberichtes und der überzeugenden Ergebnisse sagte Prof. Frank Weidner, Leiter des dip, in Köln: „Wir empfehlen gemeinsam mit dem Projektträger, das Leistungsspektrum der Pflegeversicherung um eine Programmleistung Demenz zu erweitern.“

Das Projekt EDe hat gezeigt, dass viele Familien durch ein systematisches Angebot von geeigneten Maßnahmen nachweislich entlastet werden und so die häusliche Pflegesituation stabilisiert werden kann. Zu den Maßnahmen, die erprobt wurden, gehören die zugehende Beratung, die Schulung der Familien zum Umgang mit Demenz im Alltag sowie zu Leistungs- und Unterstützungsangeboten. So können neue Freiräume für persönliche Bedürfnisse und Entlastung der pflegenden Angehörigen geschaffen werden. „Die eigens geschulten Gesundheitsberater, die die Familien wiederholt besucht und unterstützt haben, haben dort im wahrsten Sinne ganze Arbeit geleistet“, hob Prof. Weidner hervor. 

Bislang sind als Leistungen in der Pflegeversicherung Geld-, Sach- und Kombileistungen vorgesehen. Mit der jetzt vorgeschlagenen Programmleistung Demenz könnten zukünftig verschiedene Leistungen, die insbesondere für Familien mit demenzkranken Mitgliedern in Frage kommen, besser kombiniert und um einen Case Management-Ansatz ergänzt werden. Damit könnte auch der Umzug von demenzkranken Menschen in ein Pflegeheim deutlich verzögert werden. Prof. Weidner erläuterte ferner, dass auch für Schlaganfallpatienten und andere Gruppen die Entwicklung eigener Programmleistungen in der Pflegeversicherung vorstellbar sei. Er schlug vor, die Erkenntnisse aus dem Projekt einer sozialökonomischen Begutachtung zu unterziehen und damit die Einführung von Programmleistungen ernsthaft zu prüfen.

Der Abschlussbericht kann ab sofort kostenlos unter www.dip.de heruntergeladen werden.

Das gemeinnützige Deutsches Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (dip) ist ein Institut an der Katholischen Hochschule NRW (KatHO NRW) in Köln und betreibt einen weiteren Standort an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) bei Koblenz.

Kontakt:
Ursula Laag, Deutsches Institut für angewandte Pflegeforschung e. V., Köln

Quelle: DIP >>> Pressemitteilung v. 03.05.10 <<< (html)


Demenz sichtbar machen - Neues Informationsangebot des KDA

Quelle: KDA, Mitteilung v. 20.04.10 >>> http://www.kda.de/news-detail/items/pressemitteilung-20-4-2010.html <<< (html)


Wissenschaftler entwickeln neue Betreuungsmodelle zur Demenzversorgung

Quelle:  v. 19.04.10 >>> http://idw-online.de/pages/de/news364861 <<< (html)


Wann kommt die Pille gegen Alzheimer?

v. Norbert Lossau

Quelle: Welt online v. 15.04.10 >>> http://www.welt.de/die-welt/wissen/article7187262/Wann-kommt-die-Pille-gegen-Alzheimer.html <<< (html)


Mit grünem Tee gegen Alzheimer-Plaques?

Quelle: Ärzte Zeitung online v. 15.04.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/default.aspx?sid=598432 <<< (html)


Demenz: Ab wann Patient nicht mehr Autofahren sollten

Quelle: Ärzteblatt.de v. 13.04.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/40816/Demenz_Ab_wann_Patient_nicht_mehr_Autofahren_sollten.htm <<< (html)


Psychiater verordnen zu viele Psychopharmaka an pflegebedürftige Menschen mit Demenz


Quelle:
 v. 07.04.10 >>> http://idw-online.de/pages/de/news363034 <<< (html)


Es hilft Demenzpatienten, wenn die Kooperation stimmt

Quelle: Ärzte Zeitung v. 06.04.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pflege/article/596304/hilft-demenzpatienten-wenn-kooperation-stimmt.html?sh=21&h=-1668989515 <<< (html)


Häufig Demenz und Depression bei Parkinson

Die GEPAD-Studie liefert jetzt erstmals repräsentative Daten zu neuropsychiatrischen Begleiterkrankungen bei Parkinson. Danach hat ein Drittel der Parkinsonkranken Depressionen, knapp 30 Prozent haben eine Demenz.

v. Professor Hans-Ulrich Wittchen und Dr. Oliver Riedel

Quelle: Ärzte Zeitung v. 01.04.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/morbus_parkinson/article/595951/haeufig-demenz-depression-parkinson.html <<< (html)


Forschungsprojekt sucht nach der besten Demenzpflege

Quelle: Ärzteblatt v. 22.03.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/40554/Forschungsprojekt_sucht_nach_der_besten_Demenzpflege.htm <<< (html)


Noradrenalin beeinflusst den Verlauf der Alzheimer-Krankheit

Quelle: Ärzte Zeitung v. 17.03.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/default.aspx?sid=594187 <<< (html)


Suche nach der besten Demenzpflege in Europa

EU fördert mit 3 Mio. Euro ein Forschungsprojekt in acht Ländern, damit Gesundheitsforscher herausfinden, wie Demenzpatienten möglichst lang zu Hause gepflegt werden können

Quelle: idw-online v. 15.03.10 >>> http://idw-online.de/pages/de/news359883 <<< (html)


Demenzkranke
Familien brauchen mehr Hilfen

v. Martina Janning

Ohne das Engagement von Angehörigen könnten Demenzkranke nicht versorgt werden. Dabei stemmen die Familien den Großteil der finanziellen Lasten und holen sich selten von sich aus Unterstützung. Hausärzte können ihnen Hilfsangebote nahebringen, zeigt eine aktuelle Versorgungsstudie. >>>

In Pharmazeutische Zeitung online 04/2010 >>> http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=32441 <<< (html)


Geriatriekonzept Berlin 2010
Demografischer Wandel und medizinische Versorgung

v. Arbeitskreis Klinische Geriatrie der Ärztekammer Berlin Redaktion: Dr. Rainer Neubart (Schriftleitung), Martina de la Chevallerie, Dr. Christine Mende, in BERLINER ÄRZTE 3/2010 S. 15 ff.; online unter >>> http://www.berliner-aerzte.net/pdf/bae1003_014.pdf <<< (pdf.)


Antidementiva – Indikation und Anwendungsdauer

v. Martin Haupt, Düsseldorf (in Psychopharmakotherapie 2010;17:14–9.)

Quelle: Online unter ÄK Baden-Würrtemberg >>> http://www.aerztekammer-bw.de/25/10praxis/88arzneimitteltherapie/1001p.pdf <<< (pdf.)


Zwischenergebnis der aktuellen Umfrage (Stand: 28.02.10 – 7.30 Uhr):

Halten Sie eine Pseudo-Bushaltestelle für Demenzkranke für therapeutisch sinnvoll?

Wir hoffen weiterhin auf eine rege Beteiligung. Auf dem nachfolgenden Link können Sie Ihr Votum abgeben.

>>> Zum Online Voting <<<.

Hintergrundinformationen zur Umfrage finden Sie >>> hier <<< (html)


Kommt nun die „Abwrackprämie“ für Scheinbushaltestellen?

Seit ein Seniorenpflegeheim im Jahre 2006 seine Idee von der Pseudo-Bushaltestelle umgesetzt hat, folgten nicht wenige Einrichtungen diesem Beispiel einer (scheinbar) innovativen Idee, die im Begriff war, zum Qualitätsstandard erhoben zu werden. 

Nun – wenige Jahre später (November 2009), wartet der MDS mit einer Grundsatzstellungnahme auf, die von einem Projektteam der Sozialmedizinischen Expertengruppe „Pflege“ (SEG 2) der MDK-Gemeinschaft im Auftrag und unter Beteiligung des MDS sowie unter Beteiligung des Kompetenz-Centrums Geriatrie erarbeitet worden ist (Grundsatzstellungnahme – Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz in stationären Einrichtungen, online unter Quelle: MDS >>> http://infomed.mds-ev.de/sindbad.nsf/646657792bf7c84ec12571e700442be3/8aebdb7356eb21bbc125768d002a30ec?OpenDocument <<<)

Auf Seite 88 ff. findet sich hierzu ein Kommentar zum Thema Bushaltestellen für Demenzkranke und der ist nicht ohne:

„Bei den auf den Bus wartenden Demenzkranken wird deren krankheitsveränderte Wirklichkeitswahrnehmung für andere Zwecke funktionalisiert: wäre es nicht wahrhaftiger zu sagen: gut, in der Zeit, in der unser Demenzkranker an der Bushaltestelle sitzt und wartet, hat er für uns Profis keinen Betreuungsbedarf; er ist aufgeräumt und wir können uns anderen Personen und Dingen zuwenden. Nur das hört man nicht.“ (S. 82 aaO.)

Nun – wir lassen das einfach mal so stehen und wir hätten hierzu gerne Ihre Meinung gehört:

Was meinen Sie,

halten Sie die Errichtung von Pseudo-Bushaltestellen für Demenzkranke für therapeutisch sinnvoll?

>>> Zum Online Voting <<<.

Sofern Sie beabsichtigen, hierzu einen Kommentar abzugeben, können Sie das gerne tun. Wir haben das Thema im BLOG „Brennpunkt Pflegerecht“ zur Diskussion gestellt.

Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung!

Lutz Barth, 18.02.10


Verehrte Leserinnen und Leser – auf ein Wort in eigener Sache!

Das IQB – Internetportal zum gesamten Pflege- und Medizinrecht wartet mit einer fachjournalistischen Dienstleistung auf, die ihresgleichen sucht.

Wir sind angetreten, unsere Leitidee nach einem kostenlosen Informationsportal für die Gesundheitsberufe in die Praxis umzusetzen und haben hierbei feststellen können, dass das IQB-Internetportal mit einem durchaus überragenden Erfolg von der Praxis angenommen wird.

Unsere Idee hat den einen oder anderen Kollegen ebenfalls dazu inspiriert, den Online-Markt zu erschließen und es bleibt Ihnen als UserInnen überlassen, die verschiedenen Angebote zu bewerten.

Unsere Aktualität insbesondere im Hinblick auf die aktuelle Rechtsprechungsentwicklung und der tägliche Online-Newsflash sind unsere tragenden Säulen und hieran halten wir unverändert fest.

Darüber hinaus haben wir angekündigt, eine Online Zeitschrift zum gesamten Gesundheitsrecht unter dem Titel PMR aufzulegen. Auch diesbezüglich werden wir neue Maßstäbe setzen und zwar gerade auch im Hinblick auf die Preisgestaltung: Ein Jahresabo für 25.-- €, wo gibt es das?

Wir wollen hier keine vergleichende Werbung vornehmen, aber wir sind der festen Auffassung, auch diesbezüglich Akzente zu setzen, zumal es Ihnen anheim gestellt ist, „aktiv“ die Inhalte der künftigen Online-Zeitschrift zum gesamten Pflege- und Medizinrecht mitzugestalten.

Ihre Themenvorschläge und Anregungen werden wir aufnehmen und mit größter wissenschaftlicher Solidität praxisnah auf den Punkt bringen – freilich anonymisiert!

Und da ich als künftiger Herausgeber durchaus dafür bekannt bin, nicht um den heißen Brei herum zu reden, bringe ich es einmal so auf den Punkt: Jedes Abo hilft uns, die Zeitschrift zu dem zu verhelfen, was ein kleines handverlesenes Team künftig damit verbindet: eine moderne Online-Fachzeitschrift, mit der wir zu unglaublich günstigen Konditionen einen entscheidenden Beitrag dazu leisten wollen, dass das Pflegerecht aber auch übergeordnete medizinrechtliche und ethische Fragenstellungen und Themenkomplexe in der „Breite“ diskutiert werden, so dass im Übrigen eine Engführung nicht zu befürchten ansteht.

Wie bereits anderenorts ausgeführt, ist der „Preis“ natürlich unseren beachtlichen Zugriffszahlen geschuldet und bei einer entsprechenden Akzeptanz auch unserer Online-Zeitschrift ist absehbar, dass wir auch künftig weitere Autoren mit einbinden werden, an deren wissenschaftlicher Reputation nun wahrlich kein Zweifel besteht und denen ein Autorenhonorar zu zahlen ist.

Die erste Ausgabe der Online-Zeitschrift wird am 15. März erscheinen und wir hoffen, Ihr Interesse geweckt zu haben.

Interessenten erhalten dann für 4 Wochen einen Testzugang und Sie können sich ab sofort mit dem nachstehenden Online-Formular für ein Test-Abo unverbindlich und ohne Kosten registrieren. Sie erhalten dann in der Folge von uns einen Zugangscode.

Auf dem nachfolgenden Link gelangen Sie zum Formular für Ihren Testzugang >>> http://iqb-info.de/tinc?key=xRazOHlh&formname=Testzugang_PMR <<< (html).

Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Ihr Lutz Barth, 18.02.10


Gen erklärt frontotemporale Demenz

Quelle: Ärzteblatt.de v. 15.02.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/40072/Gen_erklaert_frontotemporale_Demenz.htm <<< (html)


Was dürfen Sie ihm geben, was auf keinen Fall?
Alter Mann, akut verwirrt

Autor: Dr. med. Angelika Bischoff (Stand: 09-02-2010)

Quelle: MMW online >>> http://www.mmw.de/mmw/aktuelle_medizin/kongressberichte/content-142063.html?abstract=true <<< (html)


Demenzpatienten mit Laufdrang
Verwirrt und verirrt

v. Marc Widmann

Quelle: sueddeutsche.de v. 05.02.10 >>> http://www.sueddeutsche.de/wissen/62/502298/text/ <<< (html)

Kurze Anmerkung (L. Barth, 08.02.10):

Vgl. dazu auch

LG Ulm: Genehmigungspflicht eines Desorientiertenüberwachungssystems: hier Funkchip sowie zum Zurückhalten der Betroffenen in einem Altenzentrum

LG Ulm, Beschl. v. 25.6.2008 (Az. 3 T 54/08)

Das Dokument ist frei zugänglich! Mit weiterführenden Hinweisen aus Literatur und Rspr.

>>> Pdf. Dokument aufrufen und drucken <<<


Ankündigung!

Michael de Ridder

Wie wollen wir sterben?

Ein ärztliches Plädoyer für eine neue Sterbekultur in Zeiten der Hochleistungsmedizin

317 Seiten
Gebunden mit Schutzumschlag
€ 19,95 [D] / € 20,60 [A] / CHF 34,90
ISBN 978-3-421-04419-8
Deutsche Verlags-Anstalt, München
Erscheinungstermin: 19.03.2010

 

Sterben dürfen – die Streitschrift eines Arztes für Selbstbestimmung und Fürsorge am Lebensende

Der medizinische Fortschritt der letzten Jahrzehnte hilft zahllosen Patienten, verschafft Heilung oder zumindest Linderung, rettet und verlängert Leben. Gleichzeitig hat Hochleistungsmedizin, wie sie in unseren Krankenhäusern praktiziert wird, aber auch ihre Schattenseiten.

Michael de Ridder, seit über dreißig Jahren an verschiedenen Kliniken in Hamburg und Berlin als Internist, Rettungs- und Intensivmediziner tätig, plädiert in seinem Buch Wie wollen wir sterben? dafür, Sterben als Teil des Lebens wahrzunehmen und anzuerkennen.

Er richtet sich damit nicht zuletzt an seine eigene Zunft. Vielfach verstehen sich Ärzte in einer medizinisch-technischen Krankenhauswelt, in der alles möglich scheint, ausschließlich als Heilende. Was aber, wenn es nichts mehr zu heilen gibt? Wenn ein Patient „austherapiert“ ist, wie es im Fachjargon heißt?

Statt Todkranke um jeden Preis am Leben zu erhalten, müssen Mediziner lernen, in aussichtlosen Situationen ein friedliches Sterben zu ermöglichen. Ärzte sind hier, so de Ridder, gefragt als Begleiter, als Fürsorger. Die Würde des Menschen, sein Recht auf Selbstbestimmung muss auch und gerade bei unheilbar kranken und alten Menschen respektiert und bewahrt bleiben. Viel zu oft allerdings setzen sich Ärzte über den Willen der Patienten hinweg, tun alles, was medizinisch und technisch möglich ist, und machen so aus ihren Patienten passive Objekte der Intensivmedizin. Aber Lebensverlängerung, darf nie zum Selbstzweck werden, fordert Michael de Ridder.

__________________________________________

Michael de Ridder ist seit 30 Jahren als Internist klinisch tätig und seit 2003 Leiter der Rettungsstelle eines Berliner Krankenhauses. Er ist Vorsitzender einer Stiftung für Palliativmedizin und erhielt im Jahr 2009 den Ossip K. Flechtheim-Preis für sein gesundheitspolitisches Engagement.

 

Deutsche Verlags-Anstalt – Presseabteilung, Meike von Boehn
Tel.: +49 (0)89 / 4136-3705, Fax: +49 (0)89 / 4136-3897
Verlagsgruppe Random House GmbH, Neumarkter Str. 28, 81673 München
E-Mail: meike.boehn@dva.de oder markus.desaga@randomhouse.de

Nachfolgender Link führt Sie zur Verlagsseite:

>>> http://www.randomhouse.de/book/edition.jsp?edi=303782 <<< (html)


Geistiger Abbau macht sich Jahre im Voraus bemerkbar

Quelle: Ärzte Zeitung v. 04.02.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/default.aspx?sid=585507 <<< (html)



Das Wichtigste über die Alzheimer-Krankheit und andere Demenzformen


Ein kompakter Ratgeber

16. aktualisierte Auflage
v. Prof. Dr. Alexander Kurz
Hrsg. Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. (2010)

Quelle: Deutsche Alzheimer.de >>>
http://www.deutsche-alzheimer.de/fileadmin/alz/Broschueren/das_wichtigste_2010.pdf <<< (pdf.)
 


Interview mit Juristin Schönhof
Entzug der Freiheit

Bärbel Schönhof, Rechtsanwältin und Zweite Vorsitzende der Deutschen Alzheimer-Gesellschaft, spricht mit der FR über den Schutz von Dementen.

Quelle: Frankfurter Rundschau v. 03.02.10 >>> http://www.fr-online.de/frankfurt_und_hessen/nachrichten/hessen/2264112_Interview-mit-Juristin-Schoenhof-Entzug-der-Freiheit.html <<< (html)


Ärztekammer Berlin legt Geriatriekonzept vor

Quelle: Ärzteblatt.de v. 01.02.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/39912/Aerztekammer_Berlin_legt_Geriatriekonzept_vor.htm <<< (html)


Gerontologische Pflege - ein Fach mit Zukunft

„Einem kinderlosen wohlhabenden Münchner Unternehmerpaar ist es zu verdanken, dass es den ersten Lehrstuhl für "Gerontologische Pflege" in Deutschland gibt. Denn mit Fördermitteln aus der Josef und Luise KraftStiftung kann jetzt nach innovativen Pflegekonzepten für die Zukunft geforscht werden.“

v. Jürgen Stoschek

Quelle: Ärzte Zeitung v. 02.02.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/panorama/default.aspx?sid=585833 <<< (html)


Landesärztekammer Rheinland-Pfalz lobt Geriatriekonzept in Rheinland-Pfalz

Quelle: Ärzteblatt.de v. 26.01.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/39809/Aerztekammer_lobt_Geriatriekonzept_in_Rheinland-Pfalz.htm <<< (html)


Die meisten Heime intensivieren Betreuung von Demenzkranken

Für die Betreuung von Demenzkranken brauchen Pflegeeinrichtungen speziell geschultes Personal. Im Nordosten bieten inzwischen 85 Prozent der Heime solche Angebote.

v. Dirk Schnack

Quelle: Ärzte Zeitung v. 26.01.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pflege/default.aspx?sid=585551 <<< (html)


Wir haben für Sie ganz aktuell das Jahresarchiv der Jahre 2008 – 2009 vom Newsflash speziell zur Gerontopsychiatrie &. Recht eingestellt!

Nachfolgender Link führt Sie zum Archiv. Dort können Sie das Archiv auch downloaden.

Quelle: Gerontopsychiatrierecht.de v. L. Barth >>> Archiv <<<


Experten drängen auf bessere Versorgung Demenzkranker

Quelle: Ärzteblatt.de v. 20.01.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/39734/Experten_draengen_auf_bessere_Versorgung_Demenzkranker.htm <<<  (html)


Ohne Familie geht beim Thema Demenz nichts

„Pflegende Angehörige spielen in der Versorgung von Demenzpatienten die Hauptrolle. Müsste ihre Arbeit durch professionelle Pflegedienste ersetzt werden, würde dies die Kranken- und Pflegekassen Milliarden kosten, so ein weiteres Ergebnis der IDA-Studie.“

v. Thomas Hommel

Quelle: Ärzte Zeitung v. 21.01.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/krankenkassen/default.aspx?sid=585006 <<< (html)


Wir zählen auf Ihre aktive Mitarbeit!

Die künftige Onlinezeitschrift zum gesamten Pflege- und Medizinrecht (PMR) und allen voran das IQB – Internetportal würde es begrüßen, wenn Entscheider und Führungsfachkräfte aus dem stationären und ambulanten Gesundheitsbereich, aber auch Richter und Rechtsanwälte sich dazu entschließen könnten, in einem überschaubaren Umfange sich ein stückweit aktiv bei unserem Onlineprojekt zu beteiligen.

Wenn Sie grundlegende Gerichtsentscheidungen erstreiten oder aber diese selbst treffen, von denen Sie annehmen, dass sie einen weiten Kreis Ärzteschaft und der Pflegenden interessieren, so würden wir uns darüber freuen, wenn  Sie uns diese Entscheidungen – selbstverständlich anonymisiert - zur Verfügung stellen könnten.

Nach wie vor vertreten wir die Auffassung, dass der Bürger einen Anspruch auf „freie Rechtsinformation“ hat und dies gilt in erster Linie auch für Entscheidungstexte, die keiner weitergehenden Rezension unterzogen worden sind.

Freilich besteht auch die Möglichkeit, dass die uns freundlicherweise zur Verfügung gestellten Entscheidungen mit der Nennung Ihres Namens (Mitgeteilt von…) auf unserem Internetportal zum Medizin- und Pflegerecht veröffentlicht wird.

Zugleich können Entscheider, Führungskräfte, aber auch Mitarbeiter und Auszubildende uns Themenkomplexe – gerne auch Fragen – mitteilen, die wir dann einer gesonderten Expertise und Recherche unterziehen, um so einen weiteren Beitrag zur Transparenz und Rechtssicherheit für die Praxis leisten zu können.

Wir vom IQB – Internetportal möchten weiterhin Akzente setzen und dazu beitragen, dass insbesondere die Pflegerechtswissenschaft nicht „nur“ von einem kleinen „erlauchten Kreis“ einiger Weniger dominiert wird, die es im Übrigen vortrefflich verstehen – von rühmlichen Ausnahmen mal abgesehen –, sich überwiegend selbst oder zumindest genehme Literaturstimmen zu zitieren oder hierauf zu verweisen.

Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit.

Lutz Barth, 18.01.10


Mobilität und Sicherheit bei demenziell erkrankten Heimbewohnern
Professionelle Antworten auf ein „every day“ Thema durch das QN I der BUKO-QS

v. Thomas Klie, Freiburg

Quelle: Altenheim.Vincentz.net >>> http://www.altenheim.vincentz.net/fileserver/vincentzverlag/files/22000/22041/buko.pdf <<<

Kurze Anmerkung (L. Barth, 18.01.10):

Ob die Qualitätsniveaus sich neben den Richtlinien, Leitlinien, Empfehlungen, nationalen und sonstigen Pflegestandards als eine „Art“ von Expertenstandards i.S.v. § 113 SGB XI künftig etablieren werden, bleibt abzuwarten und soll hier nicht weiter diskutiert werden.

Ich möchte vielmehr Ihr Augenmerk darauf lenken, dass jedenfalls mit Blick auf die Qualitätsniveaus als Expertenstandards die Experten sich erkennbar darauf verständigt haben, dass diese sich durch ihre multidisziplinäre Anlage auszeichnen. Dies ist nach der „vitalen Diskussion“ um den Rechtsbegriff der Aufsichtspflichten nachhaltig zu begrüßen, wird doch dadurch auch deutlich, dass Juristen eine „fachlich gebotene Diskussion“ nicht belasten, wie gelegentlich in Fachbeiträgen behauptet wurde.

Insofern ist die folgende Erkenntnis in dem Kurzbeitrag von Klie nachdrücklich zu begrüßen:

„Will man fachlich routiniert, menschenfreundlich und achtend mit dem Spannungsverhältnis von Mobilität und Sicherheit in der Begleitung von Menschen mit Demenz umgehen, so ist dies eben nicht nur eine pflegefachliche sondern eben auch eine Frage gelingender Kooperation unterschiedlicher Verantwortungsträger. Das machen die Qualitätsniveaus deutlich, die eben nicht nur das Heim selbst in die Verantwortung nehmen sondern auch Externe. Das macht die Modernität und Problemangemessenheit von Qualitätsniveaus aus“ (Klie, s.o., ohne Seitenangabe).

Es ist eben auch eine Frage der Evidenz von Qualitätsniveaus, neben dem pflegefachlichen Verständnis zugleich auch die rechtlichen Rahmenbedingungen zur Kenntnis zu nehmen, wenngleich ohne Frage die „formalrechtliche Legitimation entsprechender Maßnahmen … nicht unbedingt die Lebensqualität des Betroffenen (verbessert). Mit Recht fixiert bleibt eben fixiert“, so Klie resümierend.

Andererseits darf nicht verkannt werden, dass das sog. herausforderndes Verhalten der an Demenz Erkrankten nicht selten in handfeste (geronto)psychiatrischen Krisen mündet, die im Zweifel aufgrund des Integritätsschutzes der Bewohner, aber auch der Interessen Dritter wegen besondere Interventionsstrategien erfordern (vgl. dazu den diesseitigen Ansatz in, Nachgehakt: „Aufsichtspflichten“ und „Herausforderndes Verhalten“ (Mai 2009), in IQB – Internetportal unter >>> http://www.iqb-info.de/Nachgehakt_Demenz_Herausforderndes_Verhalten_Barth_Mai_2009.pdf <<<).

Hier scheint dann eine „formalrechtliche Legitimation“ für entsprechende Maßnahmen nicht nur gewünscht, sondern auch zwingend geboten. Nicht nur das Fachpersonal wird „herausgefordert“, sondern insbesondere auch das „Recht“, um hier auf das herausfordernde Verhalten der an Demenz erkrankten Bewohner adäquat reagieren zu können. Die Lebensqualität des Betroffenen darf jedenfalls nach diesseitigem Verständnis nicht zum allgemeinen Lebensrisiko Dritter führen und sofern der unmittelbar betroffene Demenzpatient dieses spezifische individuelle Lebensrisiko auch für sich persönlich ausgeschlossen wissen möchte, erfährt die „Fixierung“ eine weitere ganz entscheidende Legitimationsbasis: die der rechtfertigenden Einwilligung!


Eine subjektive kognitive Degeneration kann auf eine Demenz hinweisen

Quelle: Ärzteblatt.de v. 12.01.10 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/39635/Eine_subjektive_kognitive_Degeneration_kann_auf_eine_Demenz_hinweisen.htm
 

Unter 60 und schon dement? Das wird oft nicht beachtet

Quelle: Ärzte Zeitung v. 08.01.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/default.aspx?sid=582942 <<< (html)


Alzheimer: Warum Mäuse länger telefonieren sollten

Quelle: Ärzteblatt.de v. 07.01.01 >>> http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/39576/Alzheimer_Warum_Maeuse_laenger_telefonieren_sollten.htm <<< (html)


Zwist um neue S3-Leitlinie Demenz

Als wenig praxistauglich kritisiert die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin die neue S3-Leitlinie Demenz. Hausärzte arbeiten nach einer eigenen Leitlinie, die unter Praxisbedingungen erprobt ist.

v. Christian Beneker

Quelle: Ärzte Zeitung v. 08.01.10 >>> http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/default.aspx?sid=582858 <<< (html)


_________________________________________________________________________________________________

Home ]

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: webmaster@gerontopschiatrierecht.de mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website.
Copyright © 2008 Gerontopsychiatrierecht - IQB - Lutz Barth
Stand: 05-Jul-14